Allgemein

November 2018 – Veranstaltungen in Bad Wilhelmshöhe

Donnerstag, 1. November 2018

Schicksalsjahre der Stadt Kassel –
eine autobiografische Skizze

Lesung und Buchvorstellung von Günter Boller

 Als eine der schönsten Städte Europas war Kassel im 18. Jahrhundert ein begehrtes Reiseziel und geistig anregendes Lebenszentrum für Gelehrte aus dem In- und Ausland. Am 22. Oktober 1943 geschah dann der verheerende Bombenangriff, bei dem die Kasseler Altstadt in weniger als 30 Minuten zu 97 % zerstört wurde.

Der Autor Günter Boller war damals acht Jahre alt. Er erlebte die Bombenangriffe in der Nähe der Kasseler Altstadt in einem Keller in der Ysenburgstraße. Er hatte das Glück, die mittelalterlich geprägte Stadt mit ihrem besonderen Flair noch zu erleben und blickt zurück  auf die Zeit der Zerstörung und des Wiederaufbaus.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Lesung und Buchpräsentation
Vortragender: Günter Boller

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Freitag, 2. November 2018

Cinema Augustinum | Musik zur Ehre Gottes
Johann Sebastian Bach: h-Moll-Messe

Konzertfilm mit einführendem Kurz-Vortrag von Jürgen Seeger,

Koordinator der BR-Bachedition

Johann Sebastian Bachs h-Moll-Messe ist eines der größten Meisterwerke der Musikgeschichte. Auf berührende Weise drückt sie den ewig-menschlichen Zukunftswunsch aus, der in jeder Messe formuliert wird: dass Himmel und Erde, Gott und die Menschen in Einklang kommen. Mit einer differenzierten Lichtregie, der Einbeziehung von Detailaufnahmen markanter Kunstwerke aus der St. Lorenzkirche in Nürnberg sowie einer wechselnden räumlichen Anordnung der Mitwirkenden geht diese Produktion über hergebrachte Konzertdarbietungen weit hinaus. So erstrahlt der Kirchenraum  im „Credo“ erstmals in voller Höhe und in vollem Glanz, während das Licht im folgenden Teil nach und nach schwindet –  das „Cruzifixus“ wirkt irdisch und schwer. Mit jedem Paukeneinsatz des Schlusschores „Dona nobis pacem“ kehrt das Licht zurück, bis die Kirche am Ende wieder in aller Schönheit und Feierlichkeit erstrahlt.

Der Chor des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Peter Dijkstra hat die h-Moll-Messe zusammen mit dem Originalklang-Ensemble Concerto Köln in der gotischen Lorenzkirche Nürnberg aufgeführt. Die Solisten sind Christina Landshamer, Sopran, Anke Vondung, Alt, Maximilian Schmitt, Tenor, und Andreas Wolf, Bass.

Regie: Elisabeth Malzer
Szenische Gestaltung: Folkert Uhde

Eine Kooperation von BR und ARTE mit der Internationalen Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Konzertfilm mit Kurzvortrag von Jürgen Seeger
Vortragender: Filmdauer: 107 Minuten

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

_ _ _

Der Tod – ein Ausweg? – Wohin?

Jörgen Day, Pfarrer aus Hamburg

„Es sterben mehr Menschen durch Selbstmord als durch Verkehrsunfälle“
Diese alarmierende Nachricht gibt Anlass zur Betrachtung vor geisteswissenschaftlichem Hintergrund. Im Seminar wird das Thema im persönlichem Gespräch vertieft.

 20.00 Uhr: Vortrag

Kostenbeitrag: Eintritt frei – Spenden erbeten
Veranstalter: Patienteninitiative Kassel e.V. | 0561 / 68 782 | E-Mail: info@patienteninitiative-kassel.de | www.patienteninitiative-kassel.de
und Samstag, 03.11.2018, 10.00 – 13.00 Uhr: Seminar
+ + +

Sonntag, 4. November 2018

Neun Schritte TANGO

gelesene und gespielte Tangos

mit Andrea Appel & Pedro Soriano, Texte

Maike Gränzdörffer, Violoncello
Ramona Nitsch, Klavier
Dietlind Roll, Flöte
Tobias Scheer, Trompete
Pedro Soriano, Percussion

Argentinien um 1900 – die Stadt Buenos Aires wird von Einwanderungsströmen aus Europa überschwemmt und platzt aus ihren Nähten. Derart mit den Massen von Einwanderern überfordert, stellt sich bei diesen schnell Enttäuschung ein und was bleibt, ist der Ausweg in Kriminalität, das Vergessen in Bordellen und Spielhöllen und … in der Musik. Es entsteht der Tango – ein Tanz, so variationsreich wie die Herkunft seiner Tänzer… erleben Sie Tango in Texten und Musik.

Ort:
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei – Spende für die Künstler erbeten!
Veranstaltungsart: Konzert mit Lesung

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 6. November 2018

Sergej Rachmaninow – Klavierstücke

Klavierabend zum 145. Geburtstag des russischen Komponisten

Es musizieren Studierende der Musikakademie „Louis Spohr“ Kassel aus der Klavierklasse von Iwan Urwalow. Zu hören sind Klavierwerke von dem berühmtesten russischen Komponisten und Pianisten Sergej Rachmaninow (1873-1943), u. a. die selten gespielte Suite Opus 11 für das Klavier zu vier Händen.
Fünf junge Pianisten aus Deutschland, Ukraine, Usbekistan und China zeigen ihr Können.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei – Spende erbeten
Veranstaltungsart: Klavierkonzert
Vortragender: Studierende der Musikakademie „Louis Spohr“ Kassel

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Mittwoch, 7. November 2018

Farbenrausch in Stoff

Vernissage mit Patchworkarbeiten der „Seven Patch Quilter“

Die Patchworkgruppe „Seven Patch Quilter“ besteht jetzt seit 18 Jahren und die Begeisterung für dieses kreative Hobby ist ungebrochen, was sich in den Ideen für traditionelle und moderne Arbeiten manifestiert. Diese sind im Augustinum Kassel bis Mitte Januar zu sehen. Folgen Sie unserer Einladung zu einem kleinen Umtrunk und der Begegnung mit den Stoffkünstlerinnen und ihren Werken!

Ort: Foyer
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellungseröffnung
Vortragender: Seven Patch Quilter

 

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Donnerstag, 8. November 2018

November-Blues? Nein danke!

Mit dem Duo „Texte und Töne“ – Heidrun Roosen & Hans Dinant

Die letzten Vögel sind gen Süden gezogen, es wird schon am Nachmittag dunkel, ein grauer Regen nieselt durch die Straßen, es ist nun wirklich Herbst! Unsere Gedanken werden trüber, der Novemberblues schleicht sich ein.

Dagegen gibt es ein Mittel: Zwei literarisch-musikalische erfahrene Menschen liefern frei Ohr und Herz die passende Medizin: Heidrun Roosen, Sängerin und Erzählerin sowie der Liedermacher und Geschichtenerzähler Hans Dinant steigen in den Ring, um der Tristesse des Spätherbstes den optimistischen und fröhlichen Kampf anzusagen.

Texte von Tucholsky, Kästner, Loriot und vielen anderen Geistesgrößen helfen, ein wenig Farbe in das Grau des Novembers zu zaubern. Dabei darf natürlich  „Selbstgestricktes“ an Texten und Liedern nicht fehlen.
Helle und besinnliche Gedanken für dunkle Tage . . .

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei – Spende für die Künstler erbeten!
Veranstaltungsart: Lesung mit Musik
Vortragender: Heidrun Roosen & Hans Dinant

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Freitag, 9. November 2018   

Gedenktag 9. November 1918 – 1923 – 1938 – 1989

Drei Kurzbeiträge mit Musik und Lyrik-Vorträgen
Johannes Roth, Rita Schumacher, Michael Zech sowie Schülerinnen und Schüler der Freien Waldorfschule Kassel

Vier folgenreiche Ereignisse im 20. Jahrhundert fallen in Deutschland auf den 9. November.
In kurzen Beiträgen sollen drei davon aus der Perspektive gegenwärtiger Fragestellungen beleuchtet werden. Musik und Lyrik rahmen bzw. gliedern den Abend.

20.00 Uhr   Vortrag

Kostenbeitrag: Tellersammlung am Saalausgang
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel

+ + +

Montag, 12. November 2018

Der Kontrabass.
Das Erfolgsstück von Patrick Süskind

Solo-Theater mit Hajo Mans

Ein Mann und sein Instrument. Der namenlose und hoffnungslos neurotische Kontrabassist hockt in seiner Wohnung und wartet auf den Auftritt am Abend. Wagners „Rheingold“ wird es geben vor dem Ministerpräsidenten in der ersten Reihe. Aber wichtiger noch: Sarah wird da sein, die Sopranistin, in die er sich verliebt hat. Allerdings weiß die Auserwählte bis jetzt weder von seinen Gefühlen noch von seiner Existenz. Und das ist das Problem. Wer nimmt schon einen Kontrabassisten am dritten Pult in der letzten Reihe eines Orchesters wahr? Die Zeit ist reif für eine Abrechnung, mit den Solisten und Dirigenten, mit rücksichtslosen Komponisten, mit einer Welt, die ihn weder beachtet noch versteht, und vor allem mit diesem monströsen Instrument, das ihn permanent nur behindert. Was der Musiker in seinem schallisolierten Akustikzimmer von sich gibt, ist der sarkastische Aufschrei eines frustrierten Einzelgängers. Hinter seinen kenntnisreichen Ausführungen versteckt sich eine Lebensbeichte, die erschüttern müsste, wenn sie nicht zum Lachen wäre.

Der Schauspieler Hajo Mans verkörpert diesen vereinsamten, mäßig begabten, an seiner Lebenssituation zweifelnden Kontrabassisten mit starker Präsenz und versteht es, die witzigen Momente einfühlsam hervorzuzaubern. Dabei schwankt der Zuschauer zwischen Mitgefühl und Amüsiertheit, zwischen Nachdenken und Neugier, zwischen Empathie und Ablehnung. Hajo Mans versteht es die Spannung im Stück hochzuhalten und macht mit starkem Körpereinsatz die Textvorlage zum spannend, humoristischen Theatervergnügen.

Ein umwerfend komischer, zynischer und süffisanter Monolog eines verbitterten und sehnsüchtigen Kontrabassisten.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Solo-Theater
Vortragender: Hans-Josef (Hajo) Mans

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 13. November 2018

Die Schönauer Stromrebellen und die Energiewende

RA Dr. Peter Becker, Kassel

Veranstaltungsreihe  L e b e n s w e l t e n

Die Schönauer wollten keinen Atomstrom mehr. Sie kauften die Stromversorgung zurück. Pro und Contra: Sieg im Volksentscheid, aber die Kraftwerke Rheinfelden verlangen zuviel für das Netz. Die Bürger setzen sich vor Gericht durch. Die Elektrizitätswerke Schönauf eG (EWS) wird gegründet und beflügelt die Energiewende. Was können wir heute von EWS lernen?

Ein Vortrag von einem der dabei war. Er vertrat EWS erfolgreich gegen die Kraftwerke Reinfelden. Mitgünder der Kanzlei für Energierecht BeckerBüttnerHeld (BBH) mit über 500 Mitarbietern heute.

Kostenbeitrag: 4 € | ermäßigt 1 €, Karten im Vorverkauf erhätlich *)
Eintrittspreise gesponsort von Peter Becker | Stadtaktivisten: AllmendeLand-Projekt | Bürgerblüte | Essbare Stadt | Interkomm Region Kassel
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Veranstaltungsreihe: LEBENSWELTEN
 20.00 Uhr   Vortrag
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel

+ + +

Mittwoch, 14. November 2018

Grebenstein – hessische Stadt des Mittelalters

Ein Filmprojekt von Kameramann Rainer Nagels & Heimatkundler Helmut Rosenkranz

Die Stadt Grebenstein mit ihrer Burgruine auf dem oberhalb gelegenen Berg gehört mit fünf gut erhaltenen mittelalterlichen Türmen und einigen Fachwerkhäusern, die noch vor dem 30-jährigen Krieg entstanden, zu den eindrucksvollsten Städten in Nordhessen. Besonders sehenswert sind die gotische Stadtkirche, das Ackerbürgermuseum und die Hagenmühle. Von alledem erzählt der Film anschaulich!

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Filmvorführung
Vortragender: Filmdauer: 60 Minuten

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Freitag, 16. November 2018

Klangwelten –
Vom Ausklang des Barock bis zum Spätklang der Romantik

Konzert mit dem Kammerorchester ||: chroma

unter der Leitung von Gerhard Förster

Auf dem Programm des Kammerorchesters ||: chroma stehen kleine Perlen der Streichorchesterliteratur von Joseph Haydn, Gustav Holst, Franz Schubert und einer Romanze für Posaune von Carl Maria von Weber mit dem Solisten Reiner Geißler.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert
Vortragender: Kammerorchester ||: chroma

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

_ _ _

Kaspar Hauser und die Wahrung des künftigen Menschen

Die erfüllte Mission des Kindes von Europa
Eckart Böhmer, Ansbach

Eckart Böhmer ist Intendant der von ihm gegründeten Kaspar-Hauser-Festspiele in Ansbach, Regisseur, Verfasser von Theaterstücken und Vortragsreisender.

20.00 Uhr   Vortrag

Kostenbeitrag: 8 € / ermäßigt 5 € | Karten im VVK im Haus erhältlich *)
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel

Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel

+ + +

Montag, 19. November 2018

1918 – Zeit der Hoffnung und Verzweiflung

Bebilderter Vortrag von Kunsthistorikerin Anne Fingerling

Im November 1918 endete der Erste Weltkrieg und mit der Niederlage Deutschlands auch das Deutsche Kaiserreich. Die Monarchie wurde abgelöst von der Weimarer Republik. Die erste Demokratie auf deutschem Boden hatte jedoch mit zahlreichen Herausforderungen und Bedrohungen zu kämpfen. Hunger, Arbeitslosigkeit und Wohnungsnot bestimmten auch in Kassel den Alltag der Menschen, ebenso wie die Hoffnung auf bessere Zeiten.
Kunsthistorikerin Anne Fingerling wagt einen Blick in die aktuelle Ausstellung „1918 – zwischen Niederlage und Neubeginn“, die im Hessischen Landesmuseum und im Stadtmuseum hier in Kassel zu sehen ist. In einem Bilder-Vortrag wird die Zeit des Aufbruchs und der Hoffnung, schließlich des Niedergangs lebendig.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Bilder-Vortrag
Vortragender: Anne Fingerling

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 20. November 2018   

Interkomm Regional Kassel

Kommunrard*innen aus der Interkomme

Veranstaltungsreihe  L e b e n s w e l t e n

In der Region Kassel gibt es derzeit sechs politische Kommunen, die sich zum Interkomm-Netzwerk Region Kassel zusammen geschlossen haben: die Kommune Niederkaufungen (seit 1986), die Villa Locomuna in Kassel (seit 2000), die gASTWERKe in Escherrode (seit 2007), die Kommune Lossehof in Oberkaufungen (seit 2012), der Lebensbogen auf dem Dörnberg (seit 2015) und die Mensch*Meierei in Witzenhausen (seit 2017). Alle Gruppen basieren auf den Grundsätzen „Gemeinsame Ökononmie“ und „Konsens bei der Entscheidungsfindung“ und sind Teil des KommuJa-Netzwerkes der politischen Kommunen. Im Laufe der Jahre haben sich die sechs Gemeinschaften immer mehr vernetzt und gemeinsame Projekte auf den Weg gebracht. Darüber hinaus haben wir nicht die eine gemeinsame Grundsatz-Vision, aber wir teilen viele Ideen in unseren Köpfen und Herzn , um einen alternativen Lebensentwurf zu entwickeln.

20.00 Uhr   Vortrag

Kostenbeitrag: 4 € | ermäßigt 1 €, Karten im Vorverkauf erhältlich *)
Eintrittspreise gesponsort von Peter Becker | Stadtaktivisten: AllmendeLand-Projekt | Bürgerblüte | Essbare Stadt | Interkomm Region Kassel
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Veranstaltungsreihe: LEBENSWELTEN
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel

+ + +

Mittwoch, 21. November 2018

The Sixties
The man for the 60’s –
John F. Kennedys tausend Tage

Vortrag von Dr. Andreas Etges, LMU München

Im Präsidentschaftswahlkampf trat John F. Kennedy als „Man for the 60’s“ an. Doch inwieweit prägte er die 1960er Jahre tatsächlich? Mit Kennedys Amtsantritt im Januar 1961 verbanden sich große Hoffnungen. Die damit verbundene Aufbruchstimmung ging weit über die USA hinaus.

Der Vortrag zieht eine kritische Bilanz von Kennedys Amtszeit, die in einer Hochzeit des Kalten Krieges von schweren außenpolitischen Krisen (Mauerbau, Kubakrise) geprägt war. Zugleich musste Kennedy eine Antwort auf die immer drängendere Frage nach den Bürgerrechten für schwarze Amerikaner geben. Seine Ermordung nach „tausend Tagen“ Präsidentschaft im November 1963 verstärkte den Kennedy-Mythos, der mit bis heute fast ungebrochener internationaler Faszination anhält.

Dr. Andreas Etges ist Historiker am Amerika-Institut der LMU München. Er ist einer der führenden Kennedy-Experten, hat eine Kennedy-Biographie bei dtv veröffentlicht, größere Ausstellungen zu Kennedy kuratiert und war Berater für mehrere Fernsehdokumentationen. Gemeinsam mit Konrad Jarausch und Christian Ostermann hat er zuletzt „The Cold War: Historiography, Memory, Representation“, München: de Gruyter Oldenbourg 2017, herausgegeben.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Andreas Etges, LMU München

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Freitag, 23. November 2018  

Burnout – Symptom der Gegenwart

Ursachen, Folgeerkrankungen und Lösungsansätze
Dr. Markus Peters, Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren, Bordesholm

Dr. Markus Peters hält international Vorträge und gibt Seminare zur komplementärmedizinischen Therapie von Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen, Leistungsfähigkeit und Stressbewältigung in Unternehmen u. v. m.

 19.30 Uhr   Vortrag

Kostenbeitrag: 10 € / ermäßigt 8 € | Karten an der Abendkasse
Rückfragen an Patienteninitiative Kassel e.V. | 0561 / 68 782 | E-Mail: info@patienteninitiative-kassel.de | www.patienteninitiative-kassel.de
Veranstalter: GAÄD, DtGAP – Öffentlicher Vortrag innerhalb der Ärzte-Therapeutentagung der Gesellschaft Anthrop. Ärzte Deutschlands

 

Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 27. November 2018

Künstlerpaare
Christo & Jeanne Claude

Vorlesung mit Kunsthistorikerin Dr. Ellen Markgraf

Christo (*1935) gehörte zeitweilig zu den „Nouveau Réalistes“, jener Künstlergruppe, die sich um 1960 formierte und mit Werken aus Müll, Schrott, weggeworfenen Autoteilen und Plakatabrissen für Furore sorgten. Später realisierte er zusammen mit seiner Frau Jeanne Claude (1935-2009) Verhüllungsaktionen an Gebäuden und Großprojekte in Landschaftsräumen, Industrieobjekten oder bekannten Bauwerken. Dabei wird er als der Künstler beschrieben, sie als die Organisatorin. 1995 dementierten beide diese Arbeitsteilung. In Deutschland wurden das Künstlerpaar insbesondere durch die Verhüllung des Berliner Reichstagsgebäudes im Jahre 1995 populär.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vorlesung | Bilder-Vortrag
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Mittwoch, 28. November 2018

Claude Debussy und seine Freunde

Eine Hommage zum Debussy-Jahr 2018 von dem

Duo Mattick–Huth

Christian Mattick – Flöte und Sprecher
Mathias Huth – Klavier

Französische Musik des Impressionismus mit Texten von Claude Debussy und Marcel Proust

Große Veränderungen bahnten sich im Pariser Musikleben mit der Weltausstellung 1889 an. Durch sie wurde das Interesse an fremden, exotischen Kulturen geweckt. Angeführt von Claude Debussy, wandten sich die Komponisten vom spätromantischen Komponieren hin zu der farbenreichen, filigranen Musiksprache des Impressionismus. Das große Vorbild Debussys beeinflusste viele seiner Freunde und Schüler, sie machten ihn zu dem sanften Revolutionär, der der Musik das Tor zu neuen Welten öffnete – französische Eleganz, verbunden mit der Vielfalt der Stadt Paris zur Zeit Claude Debussys.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Moderiertes Konzert
Vortragender: Christian Mattick & Mathias Huth

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Freitag, 30. November 2018

Cuba – Rhythmus, Rum & Revolution

Multivision von und mit Reisefotograf Pascal Violo

Pascal Violo erzählt von schneeweißen Palmenstränden und üppigen Regenwäldern, von knarrenden Oldtimern und handgedrehten Zigarren, von wilden Voodoo Rhythmen und verführerischen Salsa Klängen. Im Vordergrund seiner Erzählungen steht jedoch immer die Begegnung mit den Menschen. In den Straßen Havannas mit ihrem langsam zerfallendem Charme, begegnet er Santeria Priestern und Schachmeistern, in der traumhaft anmutenden Naturlandschaft um Viñales sind es Begegnungen mit Tabakbauern & Künstlern, die ihm das Land näher bringen. Er präsentiert außerdem atemberaubende Naturaufnahmen und beeindruckende Städte-Portraits. In seinen Geschichten spürt man den Rhythmus eines Landes, das zwischen Revolution, Armut und ungebrochener Lebensfreude schwingt.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 9 Euro
Veranstaltungsart: Länderportrait | Multivision
Vortragender: Pascal Violo

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

 

 

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.


"Touristen haben in Bad Wilhelmshöhe Platz zum Bummeln und Flanieren. Bad Wilhelmshöhe ist Kunst- und Kulturstandort, Stadtgeschichte ist in vielen Ecken lebendig und sichtbar, die medizinische Versorgung ist hervorragend."
Ihr Siegfried Putz,
Vorsitzender der IGW

Ab sofort finden Sie uns auch bei

Der neue Wilhelm online

Einkaufsgutschein

Ab sofort in Bad Wilhelmshöhe erhältlich und in vielen Geschäften einlösbar! Ideal als Geschenk!

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen