Allgemein

Mai 2018 – Veranstaltungen in Bad Wilhelmshöhe

Mittwoch, 9. Mai 2018

Sunrise on the beach

Konzert mit dem Duo “Magic acoustic guitars“

 

Seit elf Jahren zelebrieren Matthias Waßer & Roland Palatzky pure meisterliche Spielfreude. Das aktuelle Programm lässt die sechziger Jahre wieder aufleben. Von temporeich bis besinnlich werden alle musikalischen Register gezogen. Leichtfüßig und tänzerisch-elegant ist das musikalischer Klangzauber auf technisch allerhöchstem Niveau. Die einfallsreiche Programmgestaltung der beiden Profis erstreckt sich von Klassikern wie „Amorada“, „Tequila“, „Tico Tico“ bis hin zu Welthits wie „Hotel California“, „Sultans of Swing“ oder „Tears in Heaven“.

Das Duo bekam bei der Goldenen Künstler-Gala die Auszeichnung „Künstler des Jahres 2014“ in der Sparte „Instrumentalisten“ ein. Zahlreiche prominente Engagements und TV-Auftritte sind ein weiterer Beleg ihrer fesselnden Popularität.

Weitere Informationen unter:
www.magic-acoustic-guitars.com

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Matthias Waßer & Roland Palatzky – Magic acoustic guitars

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Freitag, 11.05.2018

 18.00 – 22.00 Uhr | Tagung

Samstag, 12.05.2018 

10.00 – 21.00 Uhr

Sonntag, 13.05.2018 

10.00 – 13.15 Uhr

6. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

Initiatoren: Steffen Hartmann, Hamburg, Johannes Greiner, Dornach und Anton Kimpfler, Freiburg

 

Zwischen sozialer Kreativität und Destruktivität
Befreiendes Wahrheitsstreben, rettendes Künstlertum, heilendes Gutes
weitere Mitarbeitende u.A. Gerold Arreger, Corinna Gleide, Anna Cecilia Grünn, Annemarie Richards, Harrie Salmann, Gunhild von Kries

Flyer mit detailliertem Programm und Preisen hier zum Download -> Programm zum Download

Anmeldung erbeten unter: Werkstatt für Anthroposophie, Mittelweg 11–12,
20148 Hamburg | Telefon:
040 / 4133 1630 | Em ail: info@rudolf-steiner-haus.de

Eintritt je Einheit: 10,- / 6,- € | Gesamtkarten: 65,- / 50,- € | Förderkarte: 90,-
Veranstalter: Veranstalter: Veranstalter: Werkstatt für Anthroposophie, Hamburg und Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel

+ + +

Montag, 14. Mai 2018

Flower & Power
Sag’s durch die Blume! Die Kunst der Blumensprache

 Ein bebilderter Vortrag von Antje Peters-Reimann
 „Sag’s durch die Blume!“ Diese oder ähnliche Redewendungen kennen viele, doch was bedeuten sie und woher kommen sie? Die Bedeutung dessen, wenn einer ge­lieb­­ten Person ein Strauß Rosen überreicht wird, kennt wohl jeder. Auch als Symbol der Jungfrau Maria ist die Rose vielen vertraut. Doch dass Luzifer die Kletter­rose ersonnen haben soll, um ihre Stacheln als bequeme Leiter in den Himmel zu nutzen, dürfte nur wenigen bekannt sein.

Menschen haben schon immer „Blumen sprechen lassen“. Form und Wuchs der Pflan­zen nahmen ebenso Einfluss auf die Symbolbildung rund um eine Pflanze wie die Farbe von Blättern und ihre Blüten, die Gestalt ihrer Früchte oder ihr Duft und die mit der Pflanze zu erzielenden Heilwirkungen. Schon in der Antike waren bestimmte Pflanzen gewissen Göttern zugeordnet. Auch den Menschen des Mittelalters war ein fester Kanon an Pflanzen und Blumen bekannt, deren symbolische Bedeutung da­mals allen klar war: Welche Blume auf einem Heiligenbild zu sehen war, konnte dessen vordergründig offensichtliche Bedeutung sogar in ihr Gegenteil verkehren!

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Bebildeter Vortrag
Vortragender: Antje Peters-Reimann

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 15. Mai 2018

The Sixties
1968 als Mythos, Chiffre und Zäsur

Bebilderter Vortrag von Dr. Wolfgang Kraushaar

In der Erinnerungskultur der Bundesrepublik spielt „1968“ inzwischen die Rolle eines Ursprungsmythos und wird von manchen gar als eine Art gesellschaftspolitischer Nachgründung der Republik angesehen; seine Jubiläen sind auf jeden Fall zu einem Rückspiegel geworden. Sie haben den Status eines Gradmessers bekommen, mit dem das Selbstverständnis der Republik überprüft werden kann.

Der damaligen Protestbewegung wird inzwischen auch von der Zeitgeschichte die Rolle einer bedeutenden, in mancher Hinsicht sogar einzigartigen historischen Zäsur eingeräumt. Mehr und mehr Historiker haben sich inzwischen darauf besonnen, dass das Jahr 1968 die Rolle eines Knoten- und Umschlagpunktes in der Geschichte der alten Bundesrepublik spielt. Und kaum eine der aktuellen Fragen und Problemstellungen kommt ohne den Vergleich mit der 68er-Bewegung aus.

Für diejenigen, die die These von der zeithistorischen Zäsur für richtig halten, bleibt also nur übrig, die Frage nach der qualitativen Dimension der damaligen Bewegung aufzuwerfen. Denn quantitativ war die 68er-Bewegung eher eine unter vielen. Wer dem Mythos „68“ also nicht aufsitzen will, der muss vor allem die Frage klären, welche soziale und kulturelle Bedeutung diese Bewegung hatte.

Dr. Kraushaar gilt als Chronist der 68er-Bewegung. Bereits 1977 publizierte er eine erste Chronologie der Studentenbewegung.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Bebildeter Vortrag
Vortragender: Dr. Wolfgang Kraushaar

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Freitag, 18. Mai 2018

A la bonheur

Konzert mit dem Kammerorchester ||:chroma

unter der Leitung von Gerhard Förster

Mit einem frischen Oboenkonzert von Tomaso Albinoni begrüßt Sie das chroma-Kammerorchester mit Judith Gerdes in einem frühlingshaften Konzert.

Eine romantische Serenade des ungarischen Komponisten Emánuel Moór überzeugt davon, dass auch gänzlich unbekannte Komponisten und Werke unbedingt hörenswert sein können. Die „Charterhouse-Suite“ des britischen Komponisten Vaughan Williams mit Tanzsätzen und ungewöhnlichen Spieltechniken wird mit einer herzallerliebsten Gavotte-Serenade dem „Bonheur“ von Henry Hartog abgerundet.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert
Vortragender: Kammerorchester ||:chroma

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 22. Mai 2018

Künstlerpaare
Sonia Delaunay-Terk & Robert Delaunay

Vorlesung mit Kunsthistorikerin Dr. Ellen Markgraf

Robert Delaunay (1885-1941) ist unter anderem durch seine „Fensterbilder“ – die variierenden Ansichten des Pariser Eiffelturms – berühmt geworden; Sonia Delaunay-Terk (1885-1979) schuf ebenfalls bedeutende Werke, hat aber im spanischen bzw. portugiesischen Exil ihre Malerei zugunsten ihres Mannes und ihres Sohnes zurückgestellt und lukrative kunstgewerbliche Aufträge übernommen. Ihre Verwendung der Farben begeisterte die Chefredakteurin der Vogue zu dem Ausruf: „ Alles, was sie tat, war so modern wie Jazz“. Der Vortrag beleuchtet die verschiedenen Facetten der beiden Persönlichkeiten, die dem Stil des Expressionismus zuzuordnen sind.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vorlesung | Bilder-Vortrag
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf, Kunsthistorikerin und Fotografin

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Donnerstag, 24. Mai 2018 

Cinema Augustinum
Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen

 Ein Film von Cyril Dion und Mélanie Laurent, 2015
Was, wenn es die Formel gäbe, die Welt zu retten und jeder von uns dazu beitragen könnte? Als die Schauspielerin Mélanie Laurent und der französische Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift „Nature“ eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie sich mit diesem Horror-Szenario nicht abfinden. Also machen sich die beiden auf den Weg. Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann.

Mit dem César als „Bester Dokumentarfilm“ ausgezeichnet, avancierte der Film in Frankreich zum Publikumsliebling und inspirierte bisher mehr als 1.000.000 Zuschauer. Tomorrow beweist, dass aus einem Traum die Realität von morgen werden kann, sobald Menschen aktiv werden.

Mit: Anthony Barnosky, Elizabeth Hadly, Vandana Shiva, Charles und Perrine Hervé-Gruyer, Olivier de Schutter, Thierry Salomon, Robert Reed, Jan Gehl, Rob Hopkins, Emmanuel Druon, Bernard Lietaer, David Van Reybrouck, Elango Rangaswamy, Kari Louhivuori u. a.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino | Filmvorführung
Vortragender: FSK 0 | Dauer: 118 Minuten

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Mittwoch, 30. Mai 2018

Flower & Power
„Schauet die Vögel unter dem Himmel,
sehet die Lilien auf dem Felde“

Naturschilderungen in der Musik – Cembalokonzert mit Amelie Gruner

Die Schöpfung ist ein Buch; wer’s weislich lesen kann,

dem wird darin gar fein der Schöpfer kund getan“  (Angelus Silesius)

Wer kennt nicht  die „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi, dem Urvater von Schilderungen musikalischer Natureffekte? Doch haben sich vor und nach ihm unzählige Komponisten mit dieser Art von themenbezogener Musik befasst. Ja, möglicherweise ist der Versuch, die Natur nachzuahmen, der Ursprung aller Musik. Die Verbindung Mensch-Natur-Musik hat uralte Wurzeln. Besonders in der französichen Cembalomusik des Barock waren Imitationen von Tierstimmen äußerst beliebt, Jahreszeitenschilderungen oft Metaphern für menschliche Befindlichkeiten.

In diesem Cembalokonzert werden zwei sehr unterschiedliche Schilderungen von Jahreszeiten zu erleben sein: von Christoph Graupner das Fragment „Der Winter“, der den harten langen Winter der mitteldeutschen Heimat des Komponisten schildert, im Kontrast dazu die italienische Variante von Francesco Durate „Le quattro stagioni“, der das Szenario gleichsam auf die Opernbühne hebt und den Winter als Gewitter präsentiert.

Zwischen diesen beiden Werken wird man „Das Erwachen der Vögel am Morgen“, die Schwalbe, die Nachtigall und den Kuckuck rufen hören.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Cembalokonzert
Vortragender: Amelie Gruner

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

 

 

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.


"Touristen haben in Bad Wilhelmshöhe Platz zum Bummeln und Flanieren. Bad Wilhelmshöhe ist Kunst- und Kulturstandort, Stadtgeschichte ist in vielen Ecken lebendig und sichtbar, die medizinische Versorgung ist hervorragend."
Ihr Siegfried Putz,
Vorsitzender der IGW

Ab sofort finden Sie uns auch bei

Der neue Wilhelm online

Einkaufsgutschein

Ab sofort in Bad Wilhelmshöhe erhältlich und in vielen Geschäften einlösbar! Ideal als Geschenk!

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen