Allgemein

Februar 2018 – Veranstaltungen in Bad Wilhelmshöhe

 

Freitag, 2. Februar 2018  

Chartres – Kathedrale des Lichts

Bilder-Vortrag von Sozial- und Kulturwissenschaftler Dr. Tilman Evers

Die Kathedrale von Chartres ist nicht der erste Bau der anbrechenden Gotik – aber deren erste Vollendung. Entstanden auf keltischem Boden verkörpert sie ein geistiges Erbe, in dem sich das Wissen, die Kunst und die Spiritualität der hohen Mittelalters verdichten. Sie beherbergt einmalige Kunstschätze, darunter das größte erhaltene Ensemble von Glasmalereien der Zeit – Ausdruck einer Lichtmystik, deren Metaphern wie „Erleuchtung“, „Erhellung“, „Aufklärung“ das abendländische Denken und Fühlen seitdem begleiten. So spricht die Kathedrale von Chartres auch den heutigen Menschen an, fordert ihn heraus – in seinem religiösen Empfinden und seinen künstlerischen Sinnen.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Bilder-Vortrag
Vortragender: Dr. Tilman Evers

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

_ _ _

La ville imaginaire

YEP! – young eurythmy performance, Kassel, Künstlerische Leitung: Sonnhild und Aurel Mothes, Kassel

Wie schon in den letzten beiden Jahren haben sich auch dieses Jahr wieder junge Menschen zusammengefunden, um sich gemeinsam ein halbes Jahr lang intensiv mit Eurythmie auseinander zu setzen. Dieses Jahr haben die sechs jungen Erwachsenen die h-moll Sonate von Franz Liszt sowie eine Vielzahl von Gedichten aus der Serie „La ville imaginaire“ („Die imaginäre Stadt“) Rudolf Stibills erarbeitet.

20.00 Uhr   Aufführung
Eintritt frei, Spenden willkommen
Veranstalter: YEP! young eurythmy performance, Kassel mit freundlicher Unterstützung des Anthroposophischen Zentrums
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel

+ + +

Sonntag, 4. Februar 2018  

Ausstellung „Der Glanz des Menschlichen in den Zeichnungen von Kurt Reuber“

– anlässlich des 75. Jahrestages der Schlacht von Stalingrad

Einführung 11.30 Uhr: Peter Furth, Kassel

Am 03.02.2018 jährt sich zum 75. mal die Kapitulation der 6. dt. Armee in Stalingrad. Das Ende der historischen Schlacht, die den Wendepunkt des 2. Weltkriegs markiert.
Kurt Reuber (geb. 26. Mai 1906 in Kassel; † 20. Januar 1944 im Kriegsgefangenenlager Jelabuga) war Pfarrer, Arzt und Maler. Er hat als Truppen- und Seuchenarzt den Menschen im Kessel von Stalingrad geholfen – Deutschen und Russen.
Die Ausstellung zeigt seine Portraits russischer Frauen, Kinder und Männer – das Bild des Menschlichen in einem unmenschlichen Vernichtungskrieg.

11.30 Uhr   Ausstellung

Im Anschluss der Eröffnung um 12.30 Uhr: „Die dünne Wand in mir!“ Kurzvortrag von Dr. Gerhard Dittrich: Keine Einführung, sondern ein Türöffner zum Mysteriendrama Der Hüter der Schwelle von Rudolf Steiner

Ausstellungsdauer: 04.02. – 20.03.2018
Öffnungszeiten: Mo. – Do. 9.00 – 16.00 Uhr, Fr 9.00 – 13.00 Uhr
Reihe: „Der Glanz des Menschlichen“.
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel

_ _ _

Mysteriendrama „Der Hüter der Schwelle“ von Rudolf Steiner

Ensemble: Thüringer Spielergruppe, Weimar,Künstlerische Leitung: Martin Georg Martens, Weimar
Musik: Alexander Morawitz, Dresden

14.00 Uhr   Aufführung

30 € | ermäßigt 20 €, Karten im Vorverkauf erhältlich*)
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel
+ + +

Mittwoch, 7. Februar 2018

Infotag im Augustinum Kassel

Hausführung und Austausch

Erleben Sie das Augustinum Kassel einmal nicht nur von außen: Wir laden Sie ein, bei uns vom Schwimmbad bis zur Bibliothek hinter die Kulissen zu blicken. Erfahren Sie, welche Angebote unseren Bewohnern täglich zur Verfügung stehen. Wir informieren Sie ausführlich über unser Haus und zeigen Ihnen Appartements. Im Anschluss an die Hausführungen haben Sie Gelegenheit zum Austausch bei Kaffee und Kuchen.

Freuen Sie sich auf tiefere Einblicke – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ort: Foyer
Uhrzeit: 14:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Informationsveranstaltung mit Hausführung
Vortragender: Jutta Wittig, Vertriebsreferentin im Augustinum Kassel

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

_ _ _

The Sixties
Die Nachkriegsgeschichte im Spiegel von
Schlager, Rock und Pop

Vortrag von Dr. Lothar Jahn mit vielen Musikbeispielen

 „Schön, schön, schön war die Zeit“ besang Freddy in den Fünfzigern die Heimat. Einen Abend lang lassen wir die Jahre im Zeitraffer passieren und hören dazu die passende Musik. Es geht los mit den Tagen, in denen sich die „Eingeborenen von Trizonesien“ zurechtfinden mussten und Hans Eisler die DDR-Hymne „Auferstanden aus Ruinen“ komponierte. Wir folgen Hazy Osterwalds Ratschlag „Geh’n Sie mit der Konjunktur“ und singen mit den Schaumburger Hofsängern „Lass doch mal den Dicken ran“. Doch es bleibt nicht alles so gemütlich, trotz oder gerade wegen dem Rat der Beatles „All you need is love“ stören sich die Studenten am Vietnamkrieg, und es ist erneut Freddy, der im Lied „Wir“ vor den arbeitsschein „Gammlern“ warnt. Der Vortrag macht deutlich, wie stark Hits und politische Entwicklung aufeinander bezogen sind.

Dauer: 90 Minuten mit Pause

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Musikbeispielen
Vortragender: Dr. Lothar Jahn

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Donnerstag, 8. Februar 2018  

Tina Teubner: Wenn Du mich verlässt komm ich mit – weniger Demokratie wagen

Tina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, hat die Erziehung ihres Mannes erfolgreich abgeschlossen und sucht nach neuen Herausforderungen.
Die Grenzen zwischen „privat“ und „politisch“ sind nicht mehr aufrecht zu erhalten. Die Welt brennt: Tina wagt den Blick ins Innerste. Mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz, ihrem unwiderstehlichen Humor und ihrer weltumfassenden Herzenswärme scheucht sie ihr Publikum auf: Nicht kratzen. Waschen.
Tolstoi schreibt: „Alle wollen die Welt verändern, niemand sich selbst.“ Wie wäre es mit folgendem Geschäftsmodell: Tina verändert die Welt, Ben muss an sich arbeiten, und das Publikum darf dabei zugucken. Tina Teubner war, ist und bleibt die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der deutschen Kleinkunstszene.“ (HSA)
Zwei Stunden Tina Teubner sind so schön wie die erste Liebe und so wirksam wie zwei Jahre Couch. Hingehen!

Kleine Kostprobe: https://www.youtube.com/watch?v=r1LLUoJEiJ0

Weitere Infos: www.tinateubner.de

Eintritt: 17 Euro zuzügl. Gebühr / Abendkasse: 22 Euro
Veranstalter: Frauke Stehl, Kassel www.fraukestehl.de mit freundlicher Unterstützung des Anthroposophischen Zentrums
20.00 Uhr   Kunst und Gespräch
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel
+ + +

Montag, 12. Februar 2018

Martin Lüker spricht, liest und singt Heinz Erhardt am Klafünf!

Ein Comedy-Abend mit verrückten Wortspielen, verdrehten Redewendungen und beschwingter Klaviermusik

Nicht alle Kabarettisten schreiben Geschichte. Nur wenigen Verstorbenen wird die Ehre zuteil, nachgespielt zu werden. Sie verkörpern Typen und hinterlassen gescheite Texte.

Heinz Erhardt, der 1909 in Riga geborene und 1979 in Hamburg verstorbene Kabarettist, umschrieb und umspielte in den 50er Jahren den kleinen Mann, den Bonsai-Don-Quichote im Kampf mit den Windmühlen des Alltags. Erhardt bleibt unvergesslich. Und noch immer ist er laut einer Umfrage des Magazins „Focus“ der Komödiant, der die Deutschen am meisten zum Lachen bringt.

In tiefer Verehrung präsentiert Martin Lüker virtuos „heinzigartige“ Texte, die besten Gedichte und Sketche, die verrücktesten Pointen und Gags.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:11
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Comedy
Vortragender: Martin Lüker

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 13. Februar 2018  

Der „Null-Kilometerstein“ von Wolgograd

– Bilder einer Reise in die Vergangenheit und Gegenwart
Dr. Rasmus Furth und Peter Furth, Kassel

Der „Null-Kilometerstein“ im Stadtzentrum von Wolgograd ist 200 Meter vom ehemaligen Kaufhaus Univermag entfernt, in dessen Kellern, die im südlichen Kessel eingekreisten Soldaten der 6. Armee am 31.01.1943 kapitulierten.
An diesem „Null-Kilometerstein“ endete die Befreiung Wolgograds am 03.02.1943 und begann die Befreiung Europas vom Nationalsozialismus. Peter Furth und Dr. Rasmus Furth, Vater und Sohn, reisten im Oktober 2017 nach Wolgograd, um diesen Wendepunkt in der europäischen Geschichte selbst unmittelbar zu erfahren: „Natürlich haben wir auch aus der Familie einen Namen gesucht im Gedenkbuch am Soldatenfriedhof Rossoschka, so – wie in vielen deutschen Familien der Name Stalingrad eingraviert ist.“

20.00 Uhr   Vortrag
Kostenbetrag: 8 € | ermäßigt 5 €, Karten im Vorverkauf erhältlich*)
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Reihe: „Der Glanz des Menschlichen“
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel
+ + +

Mittwoch, 14. Februar 2018  

Treffen der BewerberInnen für die Ausbildung Sozialassistent

Informationsveranstaltung
Antje Weynans, Kassel und KollegInnen

Mittwoch, 14.02.2018 und Donnerstag, 15.02.2018
Mittwoch ab 16.00 Uhr bis Donnerstag 15.30 Uhr

Der Fachbereich Sozialassistenz stellt sich, das Aufnahmeverfahren und die Ausbildung vor. Mit: Hausführungen, Vorträgen, workshops, Antworten rund um die Ausbildung.
Raum für Begegnungen in Unterrichten, mit anderen Auszubildenden und DozentInnen ist vorhanden.
Bitte bewerben Sie sich oder informieren sich telefonisch vorab unter 0561 930 88 30, alle Informationen auch unter www.steiner-institut.eu/sozialassistenz/

Veranstalter: Rudolf Steiner Institut. Ausbildungen für Pädagogik Kassel (im Anthroposophischen Zentrum)
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel
_ _ _

1918: Künstler an der Front

Bilder-Vortrag von Dr. Donatella Chiancone-Schneider, Kunst- und Filmhistorikerin

Zahlreiche fortschrittliche Künstler, die sich 1914 freiwillig zum Kriegsdienst gemeldet hatten, wurden nach Ende des Konflikts plötzlich konservativer in ihrem Ausdruck. Die deutschen Expressionisten und ihre internationalen Avantgarde-Kollegen, mit denen sie vor der militärischen Auseinandersetzung konstruktiv zusammengearbeitet hatten, schienen zunächst geistig gelähmt zu sein, die meisten von ihnen starteten dann ihre Kunst unter ganz anderen ästhetischen Voraussetzungen neu.

Mit Bild- und Textzitaten aus der Kriegszeit rekonstruiert Dr. Donatella Chiancone-Schneider eine sehr differenzierte, historische Situation und versetzt das Publikum in die Zeit vor hundert Jahren. Der Darstellung einzelner Schicksale und stilistischer Entwicklungen geht eine kurze historische Einführung voran, danach werden insbesondere die Lage ausgewählter deutscher Künstler an der Front und deren Umgang mit dem erlebten Trauma fokussiert, das sie trotz einiger Gemeinsamkeiten sehr individuell verarbeiteten.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Bilder-Vortrag
Vortragender: Dr. Donatella Chiancone-Schneider

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Donnerstag, 15. Februar 2018  

Die Seenotretter

Vernissage der Foto-Ausstellung von Peter Neumann mit bebildertem Vortrag von Kapitän Ralf Krogmann

Peter Neumann, einer der Pioniere der Yachtfotografie, zeigt in der für das Augustinum konzipierten Wanderausstellung die beeindruckenden Werke seiner 40jährigen Arbeit. Sie demonstrieren den hohen technischen Standard der Schiffe, die für die Arbeit der Rettungsmannschaften Voraussetzung ist, und gibt einen Eindruck über die Arbeitsbedingungen der Seenotretter auf Nord- und Ostsee.

Zur inhaltlichen Vertiefung des Ausstellungsthemas, laden wir Sie im Rahmen der Vernissage um circa 17:30 Uhr in unseren Festsaal ein, wo der Leiter der Repräsentanz Hamburg – Kapitän Ralf Krogmann – über die Ziele und Aufgaben der Seenotretter berichtet – freiwillig, unabhängig und spendenfinanziert.

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ist einer der modernsten Seenotrettungsdienste der Welt und – lernen Sie sie kennen!

Die Fotografien von Peter Neumann sind bis Ende März 2018 im Augustinum Kassel zu sehen.

Ort: Foyer und Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage und Vortrag
Vortragender: Kapitän Ralf Krogmann

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

_ _ _

Vortrag Richard David Precht „Erkenne dich selbst“ (ERSATZTERMIN)

Ersatztermin für den am 11.12.2017 ausgefallenen Vortrag. (Die Tickets vom Dezember behalten ihre Gültigkeit.)

Ein Abend mit Richard David Precht 

A U S  V E R K A U F T  !!

Moderation: Lars Hillebold

Richard David Precht entführt uns im zweiten Teil seiner Philosophie-Geschichte tief in die Gedankenwelt der Renaissance und der Aufklärung. Dabei geht es wieder um die großen Fragen, die sich die Menschen durch die Jahrhunderte hindurch gestellt haben. Spannend und anschaulich vermittelt Precht die zentralen Konzepte und Ideen der abendländischen Philosophie und beleuchtet sie vor den wirtschaftlichen, sozialen und politischen Hintergründen ihrer Zeit – ein faszinierender „Ideen-Krimi“.

„Keine übliche Lesung, sondern ein launiges, tiefgründiges und sehr spannendes Gespräch…“ (HNA 4.10.16)

Richard David Precht ist Philosoph, Autor zahlreicher Bestseller und Honorarprofessor für Philosophie.

Kostenbeitrag im Vorverkauf: 16 € | Schüler – Studenten 14 € (Abendkasse 18 € | Schüler – Studenten 16 €)
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
sowie Brencher Buchhandlung (Wilhelmshöher Allee 273) und HNA-Kartenservice
Veranstalter: Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Brencher Buchhandlung Wilhelmshöhe
19.30 Uhr   Lesung
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel
+ + +

Freitag, 16.02.2018, Samstag, 17.02.2018

Technik und Mensch – Mensch und Technik

Vortrag und Seminar
Frank Burdich, Dippherz

Fr.  20.00 Uhr: Vortrag

Einführungsvortrag und Wahrnehmungsseminar mit Frank Burdich, spiritueller Forscher und Dozent, Geschäftsführer der Gesellschaft für angewandte Geistesforschung mbH, Dippherz

Sa. 9.00 – 13.00 und 14.30 – 17.00 Uhr: Seminar

Kostenbeitrag: Vortrag: 8 € | ermäßigt 5 €, Seminar 30 € | ermäßigt 20 €,
icket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Veranstalter: Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel
+ + +

Samstag, 17. Februar 2018

Magic Moments

Gesangs- und Unterhaltungs-Show mit Melvin Edmondson, Tanja Rübcke, Fabrizio Barile, Leticia & Ricardo Marinello

Bestimmt wissen auch Sie von diesem Magischen Moment – die besondere Sequenz im Leben, die im laufe der Jahre eine große Wirkung ausgelöst hat . . . speziell bei Künstlern ist diese für ihre Künstler-Biografie ausschlaggebend. Es sind keine Stars, aber doch sind es Sänger die man schon mal gesehen oder gehört hat und die was zu erzählen haben:

  • Melvin Edmondson, der seine Erlebnisse mit den vielen internationalen Stars erzählt, mit denen er auf der Bühne stand;
  • Tanja Rübcke, die mit einem riesen Spagat zwischen „Starlight Express“ und Ohnsorg nicht nur Theater-Intendanten in Erstaunen versetzte;
  • Fabrizio Barile, der über Umwege vom Soul und Funk zum Schlager kam und dann beim Musical landete und nun seit über zwanzig Jahren in diversen Rock-Musicals spielt;
  • Leticia, die kubanische „Rigga DiggaDong“ Hit-Sängerin, die auch ganz klassische Töne anschlagen kann;
  • Ricardo Marinello, gewann in einer großen TV-Talentshow. Mit 40% konnte er sich als Opernsänger gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Dennoch hat auch er früh im Showbusniess die Licht- und Schattenseiten erfahren dürfen.

Bis zu 50 Jahre sind die einzelnen Künstler im Showbusiness tätig und sie sprechen über „Magische Momente“, die sie als Künstler beeinflusste. Und sie singen die Lieder die sie mit diesen magischen Momenten in Verbindung bringen – aus  Oper – Musical – Chanson – Jazz.

In einem Wohnzimmer (Bühnenkulisse) sind die Gespräche entspannt und entlocken Interessantes, Informatives und enthüllen möglicherweise einige Geheimnisse…

Ein tolles Programm – fröhlich, temporeich, nachdenklich und spannend!
Das ganze Konzert dauert 90 Minuten PLUS und wird durch eine Pause unterbrochen…

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 25 Euro – Eintrittskarten erhältlich am Empfang des Augustinum
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Melvin Edmondson, Tanja Rübcke, Fabrizio Barile, Leticia & Ricardo Marinello

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Montag, 19. Februar 2018

Licht und Schatten

Konzert mit Vera Senkovskaja, Sopran
und Yukiko Wachi, Klavier

Das Duo Vera Senkovskaja, Sopran und Yukiko Wachi, Klavier hat ein spannungsgeladenes Programm zusammengestellt, in dem sich alles um das uralte und zugleich ewig junge Thema der Liebe dreht. Liebe und Hass, Sehnsucht und Eifersucht – zwei Seiten einer Medaille. Der von verschiedensten Emotionen geprägte Gang durch die Musikgeschichte vereint Lieder von Robert Schumann, Claude Debussy und Sergei Rachmaninov mit Ausschnitten aus Opern von Francesco Cavalli, Gioacchino Rossini und Benjamin Britten.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei – Spende für die Studierenden erbeten
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Vera Senkovskaja, Sopran und Yukiko Wachi, Klavier

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 20. Februar 2018  

ideenreiches Kassel
Das hessische Landesmuseum in Kassel

Bebilderter Vortrag von Kunsthistorikerin Anne Fingerling

Die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg war geprägt von Mangel, aber auch von Neuanfang und Improvisation – aus nichts galt es viel zu machen. In den 1950er Jahren ging es allmählich bergauf; der Phase des sogenannten Wirtschaftswachstums folgten in den 1960er Jahren die Studentenproteste sowie die Friedens- und Frauenbewegung.

Begleiten Sie die Kunsthistorikerin Anne Fingerling auf der Spurensuche im Hessischen Landesmuseum. In diesem Bilder-Vortrag werden die bewegten Jahrzehnte der Nachkriegszeit lebendig und Sie erhalten Einblicke in die Architekturgeschichte eines der wichtigsten deutschen Museumsbauten am Beginn der Moderne.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Bilder-Vortrag
Vortragender: Anne Fingerling, Kunsthistorikerin

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

_ _ _

Der Glanz des Menschlichen im Porträt

Dr. Ellen Markgraf, Kassel

Im Kontext der Ausstellung „Der Glanz des Menschlichen in den Zeichnungen von Kurt Reuber“ widmet sich der Vortrag der Geschichte und Bedeutung des Porträts in Werken der bildenden Kunst. Welche Botschaft vermittelt sich den Betrachtenden in der Begegnung mit dem gezeichneten oder gemalten Gegenüber? Neben den Werken von Kurt Reuber werden Arbeiten von anderen Künstlerinnen und Künstlern betrachtet.

20.00 Uhr   Vortrag
Kostenbeitrag: 8 € | ermäßigt 5 €, Karten im Vorverkauf erhätlich *)
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Reihe: „Der Glanz des Menschlichen“
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel
+ + +

Mittwoch, 21. Februar 2018

Kein klassischer Klavierabend

Andreas Mühlen spielt Friedrich Gulda, Chilly Gonzales, Chick Corea und Fazil Say

Natürlich, Mozart, Bach, Beethoven, Schumann, Brahms oder Händel, sie alle sind Komponisten von unschätzbarem Wert. Sie haben unsere Musikgeschichte geprägt und ihre Kompositionen werden zu Recht auf allen großen Bühnen aufgeführt. Doch wie geht es weiter? Welche Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts gelten im Jahr 2218, also in 200 Jahren, als wegweisend? Einige potenzielle Kandidaten, nämlich Friedrich Gulda, Chilly Gonzales, Chick Corea und Fazil Say – allesamt Komponisten-Pianisten – stellt der Düsseldorfer Andreas Mühlen Ihnen an diesem Abend vor. Friedrich Gulda öffnete sich bereits in den 60er Jahren als klassischer Pianist dem Jazz und auch der Popmusik. Vom kanadischen Wahl-Kölner Gonzales (*1972) wissen Sie vielleicht, dass er in seinem seidenen Pyjama und seinen Pantoffeln ganze Konzerthäuser in Ekstase versetzt. Mit 22 Grammy-Awards und 63 Nominierungen kann der Amerikaner Chick Corea (*1941) aufwarten; und Fazil Say (*1970) ist nicht nur als international renommierter türkischer Pianist und Komponist, sondern in seinem Heimatland auch als Bürgerrechtler bekannt.

Sie kennen diese ideenreichen Zeitgenossen nicht?
Wir freuen uns, sie Ihnen vorzustellen!

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Klavierkonzert
Vortragender: Andreas Mühlen

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Montag, 26. Februar 2018  

Cinema Augustinum
Walk the line

Filmbiografie von James Mangold, USA/BRD, 2005

Mit: Joaquin Phoenix, Reese Witherspoon,
Lucas Till, Robert Patrick

Johnny Cash, eine Country-Legende mit bewegtem Leben, verstarb 2003 im Alter von 81 Jahren. In „Walk the line“ erzählt James Mangold in teils fast schon episodenhafter Struktur die wichtigsten Ereignisse in Cashs junger Karriere. Den Schwerpunkt legt Mangold dabei vor allem auf zwei Dinge: Die mit zunehmendem Erfolg immer größer werdenden Drogenprobleme und die anhaltende Liebe zu June Carter, an der letztlich auch seine Ehe mit seiner ersten Frau Viviane zerbricht. Aber auch andere prägende Ereignisse, wie der tragische Unfalltod seines großen Bruders Jack oder das gestörte Verhältnis zu seinem Vater Ray, der ihm nur Verachtung entgegen bringt, werden verarbeitet. Der Film beginnt mit dem legendären Konzert, das Johnny Cash 1968 im Folsom State Prison gab.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino | Filmvorführung
Vortragender: Filmdauer: 136 Minuten | FSK 6

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

_ _ _

Gehobene Unterhaltung mit humanitärem Beigeschmack

Bairischer Abend
Gerhard Polt und die Well-Brüder aus’m Biermoos

A U S V E R K A U F T !!

Kein ‚Bairischer Abend‘ mit Gerhard Polt und den Well-Brüdern gleicht dem anderen! Sehr rar sind diese Auftritte inzwischen: Beim Kasseler Komik-Kolloquium gibt’s ein Mordsgaudium fürs Publikum und die Künstler selbst – weil bis man schaut, ist die Mass ausgetrunken, der Radi gegessen, der Schuhplattler getanzt, die Geschichte erzählt und der Jodler vorbei!

19.30 Uhr   Lesung

Kostenbeitrag: 25 – 35 € incl. VVK-Gebühren bei Online-Kartenservice ADticket
Oder 24 – 34 € direkt in der Stadtbibliothek Kassel im Rathaus sowie in der Buchhandlung Vogt, Friedrich-Ebert-Straße 31, 34117 Kassel
Veranstalter: 8. Kasseler Komik-Kolloquium, www.komik-kolloquium.de mit freundlicher Unterstützung des Anthroposophischen Zentrums
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel
+ + +

Dienstag, 27. Februar 2018

Künstlerpaare
Gabriele Münter & Wassiliy Kandinsky

Vorlesung mit Kunsthistorikerin Dr. Ellen Markgraf

Gabriele Münter (1877-1962) war eine Malerin des Expressionismus, daneben zeichnete sie und betätigte sich auf dem Gebiet der Druckgrafik. Sie war Mitglied der „Neuen Künstlervereinigung München“ und später eng mit dem „Blauen Reiter“ verbunden. Als langjährige Lebensgefährtin von Wassily Kandinsky (1866-1944) rettete sie später einen bedeutenden Teil seiner Werke durch die Kriegs- und Nachkriegszeit und machte sie, zusammen mit Bildern der Künstlerfreunde des Blauen Reiters sowie eigenen Bildern, der Öffentlichkeit zugänglich. Ihr widmet das Münchner Lenbachhaus bis 8.4.2018 eine große Retrospektive. Bilder der beiden im Dialog werden Thema dieses Vortrages sein.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vorlesung | Bilder-Vortrag
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf, Kunsthistorikerin und Fotografin
Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel
+ + +

Mittwoch, 28. Februar 2018  

Treffen der BewerberInnen für die Ausbildung zur/zum ErzieherIn

Informationsveranstaltung
Almuth Strehlow und KollegInnen

Mittwoch, 28.02.2018 bis Samstag, 03.03.2018
Beginn am Mittwoch ab 18.00 Uhr bis Samstag 12.00 Uhr

Die Fachrichtung Sozialpädagogik der Fachschule für Sozialwesen stellt sich, das Aufnahmeverfahren und die Ausbildung vor. Mit: Hausführungen, Vorträgen, workshops, Antworten rund um die Ausbildung.
Raum für Begegnungen in Unterrichten, mit anderen Auszubildenden und DozentInnen ist vorhanden.
Bitte bewerben Sie sich oder informieren sich telefonisch vorab unter 0561 / 930 88 30, alle Informationen auch unter www.steiner-institut.eu/sozialpädagogik/

Veranstalter: Rudolf Steiner Institut. Ausbildungen für Pädagogik Kassel (im Anthroposophischen Zentrum)
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel
+ + +

Diskussion

Keine Kommentare zu “Februar 2018 – Veranstaltungen in Bad Wilhelmshöhe”

Hinterlassen Sie einen Kommentar


"Touristen haben in Bad Wilhelmshöhe Platz zum Bummeln und Flanieren. Bad Wilhelmshöhe ist Kunst- und Kulturstandort, Stadtgeschichte ist in vielen Ecken lebendig und sichtbar, die medizinische Versorgung ist hervorragend."
Ihr Siegfried Putz,
Vorsitzender der IGW

Ab sofort finden Sie uns auch bei

Der neue Wilhelm online

Einkaufsgutschein

Ab sofort in Bad Wilhelmshöhe erhältlich und in vielen Geschäften einlösbar! Ideal als Geschenk!

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen