Allgemein

September 2017 – Veranstaltungen in Bad Wilhelmshöhe

Donnerstag, 7. September 2017

Hermann Hesse – Ein Suchender.
Dichterportait über Leben und Werk

von Bernd P. R. Winter

 Hermann Hesse, 1929 Foto von Gret Widmann

Hermann Hesse war Zeit seines Lebens ein Suchender. Nicht nur sein großes dichterisches Werk, das ihm 1946 den Nobelpreis einbrachte, auch sein Lebenslauf legt Zeugnis davon ab. In seiner Geburtsstadt Calw, wo er am 2. Juli 1877 zur Welt kam, verbrachte Hesse im Kreise der Familie seine Jugendjahre, die prägend blieben und an vielen Stellen Eingang in seine Bücher gefunden haben. Maulbronn, Tübingen und Basel waren weitere Lebensstationen. 1904 zog er in ein altes Bauernhaus in Gaienhofen am Bodensee, um fortan als freier Schriftsteller zu leben. 1911 unternahm er eine Indienreise und übersiedelte kurz darauf in die Schweiz, zunächst nach Bern und 1919 schließlich nach Montagnola (Tessin), wo seine reichste Schaffensperiode einsetzte und er 1962 starb.

Bernd P. R. Winter ist es gelungen in seinem Hermann Hesse Porträt „Ein Suchender“ Leben und Werk des großen Dichters, Lyrikers und leidenschaftlichen Pazifisten fesselnd darzustellen. Seine Fülle von stimmlichen Ausdrucksmöglichkeiten zeigt die Vielfalt des deutschen Dichters, der am 02. Juli 2017 seinen 140. Geburtstag hatte.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag und Lesung
Vortragender: Bernd P. R. Winter

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

 

Mittwoch, 13. September 2017  

Das Herz als Schicksalsorgan – Ich-Erkenntnis und Schicksalserkenntnis

Steffen Hartmann, geboren 1976 in Freiburg im Breisgau, studierte Klavier in Hamburg bei Karin van
Buiren. 2007 gründete er das Institut Mensch Musik Hamburg zusammen mit Matthias Bölts, wo neue Wege in der Musikerausbildung beschritten werden. Steffen Hartmann schreibt regelmäßig Aufsätze zu Grundfragen der Anthroposophie, Meditation und Musik. Zusammen mit Torben Maiwald gründete er die Edition Widar, in der unter anderem die Bücher „Wege zum Geist“ (2012), „Von der Philosophie zur Anthroposophie“ (2013) und „Die Michael-Prophetie Rudolf Steiners und die Jahre 2012 bis 2033“ (2017) von ihm erschienen sind. Außerdem ist er seit 2012 im Zweig am Rudolf Steiner Haus Hamburg verantwortlich tätig.

20.00 Uhr   Vortrag
Kostenbeitrag erbeten
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261

34131 Kassel

+ + +

Freitag, 15. September 2017

Georges Bizets „Carmen“ –
Zur Kulturgeschichte einer Oper

Vortrag mit Musikbeispielen von Dr. Wolfram Boder

Es war dem Komponisten Georges Bizet (1838–1875) nicht vergönnt, den internationalen Erfolg seiner Oper Carmen noch mitzuerleben. Er starb nach der 33. Pariser Aufführung. Zunächst hatte die 1875 uraufgeführte Oper vor allem Kritiker auf den Plan gerufen, die sich an der neuartigen Darstellung proletarischen Lebens, von Unmoral und am Tod der Hauptperson störten. Erst später wurde Carmen als Schlüsselwerk zwischen der französischen Opera comique und dem Verismo in der italienischen Oper des späten 19. Jahrhunderts erkannt und gewürdigt. Heute ist sie eine der meistgespielten und beliebtesten Opern im Repertoire der Theater weltweit und die „Habanera“ und die Torero-Arie gehören zu den bekanntesten Opernarien überhaupt.

Der Vortrag führt in die musikalischen und dramaturgischen Besonderheiten dieser faszinierenden Oper ein, erläutert ihre Hintergründe und macht ihre musikgeschichtliche Bedeutung deutlich. Mit zahlreichen Hörbeispielen soll so eine spannende musikalische und musikgeschichtliche Reise unternommen werden.

Eine Einstimmung zur Schwarzlichttheateraufführung
am kommenden Montag!

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag mit Musikbeispielen
Vortragender: Dr. Wolfram Boder, Musikwissenschaftler

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Freitag, 15.09. – Sonntag, 17.09.2017 

25 Jahre Anthroposophisches Zentrum Kassel

Seit  25 Jahren besteht das Anthroposophische Zentrum Kassel.

Unter dem Signet:
von Gestern wissen
im Heute stehen
das Morgen wollen

ergreifen wir im September die Gelegenheit zu einem umfangreichen Austausch.
Wir führen Menschen zusammen, die in diesem Bewusstsein gestalten.
Ein reichhaltiges Programm bietet Räume, Anregungen und Kulinarisches…

Alle weiteren Informationen finden Sie hier!

Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel

+ + +

Montag, 18. September 2017

Carmen

Schwarzlichttheateraufführung von und mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Augustinum Kassel

Wer ist verführerischer als Carmen? Die Gefährliche, die rücksichtslos mit dem Schicksal ihrer Opfer spielt; die emanzipierte Zigeunerin, die ihre Freiheit liebt und einen Mann nur so lange, bis der nächste kommt.

Der unkonventionelle Inhalt und Bizets revolutionäre Abweichungen von der gewohnten Form der Opéra comique gerieten in die Kritik. Dennoch blieb der internationale Erfolg nicht aus. Im Laufe der Zeit entstanden zahlreiche Inszenierungen und Adaptionen: Stumm- und Tonfilme, theatralische und filmische Varianten. So hat das Werk vielfältige Ausprägungen erfahren, aber eine davon können Sie nur hier erleben: Unter der Leitung von Babette Schirmer kreieren BewohnerInnen des Augustinum Kassel eigenhändig Puppen und ein Schwarzlichttheaterspiel der besonderen Art.

Versäumen Sie diese einmalige Gelegenheit nicht!

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei – Spende erbeten
Veranstaltungsart: Schwarzlichttheatervorstellung
Vortragender: BewohnerInnen des Augustinum Kassel

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 19. September 2017

Das Augustinum stellt sich vor

Vortrag zum Konzept von Direktor Ludwig Graf zu Solms-Laubach

Vortrag über das Konzept der Wohnstifte des Augustinum mit anschließender Hausführung und Appartementbesichtigung.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 14:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Direktor Ludwig Graf zu Solms-Laubach

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Freitag, 22. September 2017

Lebenslust

Konzert mit dem Duo AK-FO

Mykola Avramchuk – Knopfakkordeon
Alexander Telengator – Klavier

AK-FO – das ist nicht schwer zu erraten – ist ein Duo mit den Instrumenten AK-kordeon und FO-rtepiano. Das Programm umfasst französische oder auch französisch stilisierte Walzer, russische Tangos der 30-40 Jahre und natürlich weltbekannte Piazzolla Tangos und Milongas. Wir laden alle zum fröhlichen aber auch nachdenklichen Musikabenteuer ein.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Mykola Avramchuk & Alexander Telengator (Duo AK-FO)

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Sonntag, 24. September 2017  

„ver SINN LICHT“ von Olga Schiefer, Stuttgart

“Einmal hat Emil Schumacher gesagt – „Kunst für mich ist gesteigertes Leben“. Ich denke, dass ist es, die Kunst ist existenziell und intim zugleich. Sie ist eine Sprache, die auch mir selber etwas über mich vermittelt, zeigt. Es ist manchmal grenzwertig, aber das ist meine Art die Welt zu verstehen.” Olga Schiefer

Einführung: Dr. Ellen Markgraf

11.30 Uhr   Ausstellungseröffnung

Ausstellungsdauer: 24.09. bis 15.11.2017
Öffnungszeiten: Mo – Do 9.00 – 16.00 Uhr | Fr 9.00 – 13.00 Uhr

Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel

+ + +

Montag, 25. September 2017

Naturerlebnis Nordhessen.
Ein Streifzug durch die Jahreszeiten

Multivision von Manfred Delpho

Die Multivision Naturerlebnis Nordhessen entstand nach zwei gleichnamigen Bildbänden von Gisela und Manfred Delpho – Sie schrieb die einfühlsamen Texte, er machte die faszinierenden Fotos). Kommen Sie mit auf eine Reise durch die nordhessische Natur und erleben Sie Tiere, Pflanzen wie Sie sie noch nicht gesehen haben. Entdecken auch Sie die Natur vor Ihrer Haustür aus einem buchstäblich neuen Blickwinkel.

In der Multivision „Naturerlebnis Nordhessen“ werden die schönsten Bilder aus der mehr als zwanzigjährigen Tätigkeit als Naturfotograf gezeigt. Viele der Bilder wurden bei bedeutenden nationalen und internationalen Fotowettbewerben prämiert. So errang Manfred Delpho beispielsweise mit dem Bild eines fliegenden Basstölpels 2002 den begehrten Titel „Naturfotograf des Jahres“ – die höchste Auszeichnung für Naturfotografen im deutschsprachigen Raum, verliehen von der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivision
Vortragender: Manfred Delpho

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 26. September 2017  

Grenzgänger in der Kunst
Frank Lloyd Wright – Organische Architektur

Vorlesung mit Dr. Ellen Markgraf

Der US-amerikanische Innenarchitekt, Architekt, Schriftsteller und Kunsthändler Frank Lloyd Wright (1869-1959) war einer der ersten, der den Begriff einer “organischen Bauweise” benutzte. Es ging dabei um die Harmonie von Gebäude und Landschaft, eine den Baumaterialien gemäße, aus der Funktion heraus entwickelte Form sowie eine biologische, psychologische und soziale Zweckmäßigkeit der Architektur. Er baute das Guggenheim Museum, seine Prärie Houses – und Luftschlösser.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vorlesung
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf, Kunsthistorikerin & Fotografin

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

– – –

1917 – 2017. Das hybride Verhältnis zum Osten Europas im Spannungsfeld von Distanz und Nähe

Auftakt – Vortrag von Prof. Dr. M. Michael Zech, Kassel

Kostenbeitrag:12 € | ermäßigt 8 €
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Ticket-Reservierung: Tel. 0561/930 880, ticket@az-kassel.de

20.00 Uhr   Vortrag

Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel

+ + +

Freitag, 29. September 2017  

Arno Stern: Kinderkunst – ein verhängnisvoller Irrtum André Stern: Spielen, um zu fühlen, zu lernen und zu leben

Arno Stern, geb. 1924 in Kassel, emigrierte 1933 mit seinen jüdischen Eltern in die Schweiz. Angeregt durch die Mitarbeit in einem Heim für Kriegswaisen, gründete er in den 50er Jahren den ersten „Malort“, der noch heute in Paris besteht. Im dort ermöglichten Malspiel entdeckte er die „Formulation“, die nirgends zuvor geschehene Äußerung vorgeburtlicher Erinnerung, deren Universalität er durch zahlreiche Forschungsreisen in Industriestaaten wie zu Naturvölkern belegte.
André Stern, geb. 1971 in Paris, Sohn des Forschers und Malort-Gründers Arno Stern, ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er ist Musiker, Komponist, Gitarrenbaumeister, Journalist, Autor und Freibildungsexperte.

Kostenbeitrag: 25 €
Karten im Vorverkauf erhältlich, direkt beim Veranstalter über www.malort-kassel.de, HNA-Ticketservice unter Tel. 0561-203 204, E-Mail ticketservice@hna.de, AD, ticket www.adticket.de, Buchhandlung Buchland Kassel, Pestalozzistr. 9, 34119 Kassel
Veranstalter: MALORT KASSEL Johannes Wettengel, 0561-70829194, info@malort-kassel.de, www.malort-kassel.de

18.00 Uhr   Vortrag

Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel

+ + +

Samstag, 30. September 2017

Musik der leisen Töne

Konzert mit dem Mandolinenorchester Schauenburg-Baunatal
unter der Leitung von Karin Wagner

Lassen Sie sich verzaubern von der Musik der leisen Töne. Gespielt werden Melodien, die nach Italien entführen und in Länder, in denen die Balalaika erklingt. Träumen Sie sich mit Walzerklängen in einen Ballsaal voller rauschender Roben und stimmen Sie ein in den Klang alter Volkslieder.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Mandolinenorchester Schauenburg-Baunatal

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

 

 

 


 

Diskussion

Keine Kommentare zu “September 2017 – Veranstaltungen in Bad Wilhelmshöhe”

Hinterlassen Sie einen Kommentar


"Touristen haben in Bad Wilhelmshöhe Platz zum Bummeln und Flanieren. Bad Wilhelmshöhe ist Kunst- und Kulturstandort, Stadtgeschichte ist in vielen Ecken lebendig und sichtbar, die medizinische Versorgung ist hervorragend."
Ihr Siegfried Putz,
Vorsitzender der IGW

Ab sofort finden Sie uns auch bei

Der neue Wilhelm online

Einkaufsgutschein

Ab sofort in Bad Wilhelmshöhe erhältlich und in vielen Geschäften einlösbar! Ideal als Geschenk!

Archiv