Allgemein

Oktober 2017 – Veranstaltungen in Bad Wilhelmshöhe

Mittwoch, 4. Oktober 2017  

Der Menschheitsrepräsentant in der Auseinandersetzung mit den Widersachermächten

– Betrachtung zur Holzplastik von Rudolf Steiner und Edith Marion im Goetheanum

Christian Storch, Braunschweig, ist Waldorflehrer und Dozent am Waldorflehrerseminar Kiel.

20.00 Uhr   Vortrag
Kostenbeitrag erbeten

Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel

Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261

34131 Kassel

+ + +

Donnerstag, 5. Oktober 2017

ideenreiches Kassel
Louis Spohr – Leben und Werk

Bebilderter Vortrag mit Musikbeispielen von Musikwissenschaftler
Dr. Wolfram Boder

Es ist heute vielen nicht mehr bewusst, doch Louis Spohr gehörte zu den wichtigsten Musikern des 19. Jahrhunderts. Nach Beethovens Tod war er der erste, der es weiterhin wagte, Sinfonien zu schreiben. In den 1830er Jahren galt er vielen als der größte lebende deutsche Komponist. Mit seinen Opern bereitete er den Weg für Wagners Musikdramen. Auch als Geiger, Dirigent und Lehrer war er weltweit anerkannt.

Nach beruflichen Stationen in Braunschweig, Gotha, Wien und Frankfurt a. M. ist Spohr von 1822 bis 1857 Hofkapellmeister in Kassel. Hier bildete er einen Großteil seiner Schülerinnen und Schüler aus und gründete einen Gesangverein für Oratorienmusik.

Mit zahlreichen Hörbeispielen führt der Vortrag in das Leben und Wirken Spohrs ein und versucht so, eine große Musikerpersönlichkeit lebendig werden zu lassen.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Bildern & Musikbeispielen
Vortragender: Dr. Wolfram Boder

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Freitag, 06. Oktober 2017,      20.00 Uhr: Vortrag
Samstag, 07. Oktober 2017,      10.00 Uhr – 17.00 Uhr: Seminar
Sonntag, 08. Oktober 2017,      10.00 Uhr – 16.00 Uhr: Seminar

Denken und Verstehen lernen: praktische Übungen zur Stärkung der geistigen Widerstandsfähigkeit

Professor Dr. Karen Swassjan war Professor für Philosophie, Kulturgeschichte und Ästhetik an der Universität Eriwan, lehrte in Moskau sowie in vielen Städten der ehemaligen Sowjetunion. Er ist freier Schriftsteller, hält Vorträge und Seminare und lebt in Basel.

Kostenbeitrag: Vortrag 10 € | ermäßigt 7 € | Seminar inkl. Vortrag 90 € | Paar-Rabatt 135 €
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Ticket-Reservierung: Tel. 0561/930 880, ticket@az-kassel.de
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261

34131 Kassel

+ + +

Samstag, 7. Oktober 2017

ideenreiches Kassel
„Komm morgen um elf auf´s Schloss!“

Ein moderiertes Konzert für Violine und Harfe mit Werken des
Komponisten Louis Spohr

Jasmin-Isabel Kühne, Harfe &
Cosima Breidenstein, Violine

Die Konzertmeisterin der Sinfonietta Köln Cosima Breidenstein und die mehrfach international ausgezeichnete Harfenistin Jasmin-Isabel Kühne geben Einblicke in Leben und Werk des Komponisten Louis Spohr. Cosima Breidenstein moderiert unterhaltsam und amüsant und erzählt aus dem Leben des Komponisten. Sie zitiert dabei aus seiner Selbstbiografie, die anekdotenreich und voller interessanter Details ist. Louis Spohr, der uns als Geigenvirtuose und Komponist bekannt ist, ist ein begnadeter Autor, der mit der seltenen Kombination aus Witz und Bescheidenheit über sein abenteuerliches Leben schreibt.

Musikalischer Hochgenuss sind an diesem Abend Louis Spohrs Sonaten für Violine und Harfe op. 114 und 113 sowie die Fantasie c-moll op. 35 für Harfe solo.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert
Vortragender: Jasmin-Isabel Kühne, Harfe & Cosima Breidenstein, Violine

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Montag, 9. Oktober 2017

„Gib mir mal das Dingsda…!“

Fachvortrag zum Thema Sprechen und Sprache im Alter mit den Logopädinnen Gabriele Herzing und Sarah Berges

Was ist „Sprache“ und wie funktioniert sie? Welche Einflüsse hat das Alter auf die Sprache und unser Sprechen? Was kann ich tun, um mich sprachlich fit zu halten? All diese und viele weitere Fragen werden im Vortrag beantwortet, der nach einem kurzen theoretischen Einstieg in das Thema Anatomie/Sprache/Sprechen einige praktische Übungen für Sie bereithält. Sie können sich auf eine interessante und interaktive Stunde freuen.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Logopädischer Fachvortrag
Vortragender: Gabriele Herzing & Sarah Berges

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Mittwoch, 11. Oktober 2017 – Sonntag, 5. November 2017

Zeit im Umbruch
Luther jederzeit

Eine Ausstellung zum 500. Reformationsjubiläum zeigt Luther-Darstellungen
im Wandel der Jahrhunderte

Die zur Lutherdekade vom Verband kirchlicher Archive der Evangelischen Kirche in Deutschland konzipierte Schau macht deutlich, dass jede Zeit ihren Luther gehabt hat. Sie zeigt: wie Luther zum Gesicht der Reformation wurde und wie er im Zuge der Gegenreformation im Pakt mit dem Teufel zu sehen ist, wie er im 19. und 20. Jahrhundert als trutziger Nationalheld vereinnahmt und im 20. Jahrhundert als Werbefigur vermarktet wurde. Sie entschlüsselt Anspielungen auf den Bildern, die heute nicht mehr ohne weiteres verständlich sind, wie den Schwan, der Luther als Propheten Christi ausweist.

Er gehört zu den am häufigsten dargestellten Persönlichkeiten der Weltgeschichte, und bis heute haben nicht nur Protestanten sein Konterfei vor Augen. Und doch hat sich sein Bild gewandelt – von den Cranach-Darstellungen aus der Frühzeit der Reformation bis hin zur Kommerzialisierung auf Kartenspielen, Schlüsselanhängern und Briefmarken.

Die Ausstellung ist eine Einladung, Martin Luther 500 Jahre nach dem Thesenanschlag neu zu begegnen, Klischees zu überdenken und die Originalität des Reformators hinter dem jeweiligen Zeitgeist zu entdecken. Sie wird im Laufe des Jahres in weiteren Seniorenresidenzen und Einrichtungen des Augustinum zu sehen sein.

Ausstellungsdauer: bis 05. November 2017

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00 bis 23:59
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellungseröffnung
Vortragender: Pfarrerin Dietlinde Bensiek & Kulturreferentin Anja Eckard

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Perlen aus Barock und Klassik

Kammerkonzert mit Magdalena Renz (Violine) & Elisabeth Kott (Klavier)

Die ehemalige erste Geigerin des Kasseler Staatstheaters Magdalena Renz und Elisabeth Kott, Lehrbeauftragte der Universität Kassel im Fach Klavier widmen sich in diesem Konzert Perlen der Kammermusik.

Sie hören:
Arcangelo Corelli: Sonate op. 5 Nr. 8,
J. S. Bach: Sonate E-Dur, BWV 1016 für Violine und Cembalo
W. A. Mozart: Sonate für Violine und Klavier in G-Dur KV301 und
Franz Schubert: Sonatine op.137 Nr.1 für Violine und Klavier.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert
Vortragender: Magdalena Renz & Elisabeth Kott

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Sonntag, 22. Oktober 2017  

Auf der Suche nach der verlorenen Heimat

Filmvorfühung und Einführung zu dem Film ‚Nostalghia‘ (2.10 h) von Andrej Tarkowskij

Die Entwurzelung, die der russische Schriftsteller Andrej in Italien erlebt, ist zugleich die zivilisatorische Entwurzelung eines modernen Menschen, der seine geistige Heimat verloren hat. Die Spiritualität der Kirchenräume, die Schönheit der toskanischen Landschaft und der Kunst gleichen ebenso traumartigen Erinnerungsbildern wie die Begegnungen mit Menschen, die verzweifelt an einer verfallenden alten Welt festhalten. In dem Geflecht seiner filmischen Bilder unternimmt Tarkowskij den Prozess einer Selbstfindung.
Andre Bartoniczek, Mannheim
Anschließend Austausch bei einem russischen Mittagsimbiss (zubereitet von Schülern und Schülerinnen der Waldorfschule Kassel)

9.30 Uhr   Vortrag
Kostenbeitrag:12 € | ermäßigt 8 €
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Ticket-Reservierung: Tel. 0561/930 880, ticket@az-kassel.de
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261

34131 Kassel

_ _ _

„In die Rosenmitte“ – Hyazinth und Rosenblüth –
Eurythmieaufführung

Das Märchen von Novalis ist das Kernstück des Programms. Moderne Dichtungen und Kompositionen führen zu den darin aufgerissenen Grenzbereichen des Lebens hin.
Texte von E. Beltle, H. Börger, K. Heynicke,  E. Krell-Werth, W. Reichert, R. Steiner, L. van der Pals u. a.
Musik von G. Ligeti, B. Martinu, J. Driessler, H. Grenzmer

Aglais-Eurythmie Ensemble: Katharina Gleser, München, Angela Götte, Chiemgau, Angela Seitz, Oslo,
Sprache: Tamara Koch, München, Flöte: H. Matthias Nitsche, Chiemgau, Cello: Ulrike Glick, Chiemgau

20.00 Uhr   Eurythmieaufführung
Kostenbeitrag: 15 € | ermäßigt 10 €
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Ticket-Reservierung: Tel. 0561/930 880, ticket@az-kassel.de
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261

34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 24. Oktober 2017  

Grenzgänger in der Kunst
René Magritte – Das surreale Bild

Vorlesung mit Dr. Ellen Markgraf

Die Auflösung der Grenze zwischen Realität und Phantasie gehört zu den Zielen des Surrealismus, zu deren Vertreter auch der belgische Künstler René Magritte (1898-1967) gehört. Sein berühmtes Bild “Ceci n’est pas une pipe” (Das ist keine Pfeife) steht in einer Reihe von teilweise rätselhaften Kompositionen, die es zu entschlüsseln gilt. Unbewusstes, Absurdes und Traumhaftes sind Gegenstand der bildnerischen Ausdrucksmittel. Damit will er aber nicht einschläfern, sondern aufwecken.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vorlesung
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf, Kunsthistorikerin & Fotografin

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

_ _ _

Ulla Hahn liest aus ihrem Buch „Wir werden erwartet“

„Wir werden erwartet“ erzählt mitreißend die Geschichte einer suchenden jungen Frau in den turbulenten Jahren zwischen 1968 und dem Deutschen Herbst. Ein nachdenklich stimmendes Buch über den Mut, die Gesellschaft und sein Leben zu verändern – ein Buch über die Kraft der Versöhnung.

19.30 Uhr   Lesung
Kostenbeitrag:15 € | ermäßigt 10 €
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
sowie Brencher Buchhandlung Wilhelmhöher Allee 273, 34131 Kassel
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Buchhandlung Brencher
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261

34131 Kassel

+ + +

Mittwoch, 25. Oktober 2017  

Korsika – das Gebirge im Meer

Live-Reportage in 3D mit Stephan Schulz

Korsika vereint als die gebirgigste Insel im Mittelmeer, auf kleinem Raum eine unglaublich vielfältige Erlebniswelt. Wandern, Tauchen, Klettern, Canyoning oder ausgedehnte Bergtouren – auf Korsika wird es praktisch nie langweilig.

So verbrachte der 3D-Fotograf Stephan Schulz während mehrerer ausgedehnter Reisen viele Monate auf dieser Trauminsel. Ihn begeisterten wilde Küsten und verträumte Buchten, in deren türkisfarbenem Wasser er mit riesigen Zackenbarschen tauchte. Über phantastische Natur-Rutschen glitt er zwischen den zackigen Bavella-Türmen in die kristallklaren Badegumpen der korsischen Bergflüsse und fuhr mit dem Mountainbike durch Macchia und Küstenwüsten. Das Highlight erlebte er aber während seiner 16tägigen Durchquerung der imposanten korsischen Bergwelt auf dem GR20, Europas atemberaubendsten Fernwanderweg.

Erleben Sie Fotos und Filmsequenzen in brillanter digitaler 3D-Projektion – ein plastisches, visuelles Erlebnis, welches im Bereich der Live-Reportage einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, inklusive einer 3D-Brille
Veranstaltungsart: Länderportrait / Multivision
Vortragender: Stephan Schulz

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

_ _ _

1917 – 2017 Die bolschewistische Idee und der Dreigliederungsimpuls Rudolf Steiners

Vortrag von Gerald Häfner, Dornach

20.00 Uhr   Vortrag

Kostenbeitrag:12 € | ermäßigt 8 €
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Ticket-Reservierung: Tel. 0561/930 880, ticket@az-kassel.de
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261

34131 Kassel

+ + +

Freitag, 27.10. – Sonntag, 29.10.2017 

– 100 Jahre Russische Revolution – (1917 – 2017) Russische Kultur(en) im Wandel

Tagung: Vorträge – Musik ­– Arbeitsgruppen – Eurythmie

Anlässlich der Oktoberrevolution in Russland vor 100 Jahren und vor dem Hintergrund der ab 1917 von Steiner entwickelten Idee einer Dreigliederung des sozialen Gefüges werden sich im Anthroposophischen Zentrum in Kassel eine Reihe von Veranstaltungen mit der
Geschichte sowie den kulturellen und politischen Bedingungen im Osten Europas befassen. Die sich gegenwärtig vertiefende Kluft
zwischen dieser Region und ihren westlichen Nachbarn, der Renaissance des Nationalismus und des damit verbundenen Misstrauens in Europa ist eine Herausforderung, der nicht durch Distanz, sondern durch differenzierende Kenntnisse jenseits von realpolitischen
Deutungen begegnet werden muss.

Konzeption des Projektes:
Dr. Ellen Markgraf, Kassel und Dr. M. Michael Zech, Kassel

Faltblatt der gesamten Veranstaltungsreihe

200 € Förderbeitrag | 170 € Regulärer Beitrag | 120 € Ermässigter Beitrag
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261

34131 Kassel

+ + +

Freitag, 27. Oktober 2017 

Die platonische Ausrichtung der russischen Philosophie

Vortrag von Dr. Roland Pietsch, München

(emeritierter Professor für Philosophie, Theologie und Religions-
wissenschaften der Ludwig-Maximilians-Universität, München)

umrahmt von Musik

Sonate in g-moll von Iwan Chandoschkin
Sonate op.115 von Sergei Prokofjew
Solo Violine, gespielt von Nina Osina, Kassel

 18.00 Uhr   Vortrag
Kostenbeitrag: 20 € | ermäßigt 15 €
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Ticket-Reservierung: Tel. 0561/930 880, ticket@az-kassel.de
Veranstaltung im Rahmen der Tagung
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261

34131 Kassel

_ _ _

Wilhelmshöhe verzaubert
„Jubiläumszauber“: 500-300-10 Luther, Herkules, Wilhelm“

Zum zehnten Mal tauchen wir die Wilhelmshöher Allee am Freitag, 27. Oktober 2017 in Licht. Die Interessengemeinschaft Bad Wilhelmshöhe lädt ein zu einer langen Einkaufsnacht mit Musik, Talk, kulinarischen Genüssen und mehr.
Eröffnet wird traditionell am Haus der Kirche ab 18.30 Uhr.  Mit Talk und einem tollen Programm rund um gleich drei Jubiläen: 500 Jahre Luther, 300 Jahre Herkules und zehn Jahre Wilhelmshöhe verzaubert.

Interessengemeinschaft
Bad Wilhelmshöhe

+ + +

Samstag, 28. Oktober 2017 

Lichtbild – Geschichte der Ikonenmalerei

Dr. Ellen Markgraf, Kassel

Ikonen sind die Kult- und Heiligenbilder der Ostkirchen, besonders der orthodoxen Kirchen des byzantinischen Ritus. Die meist auf Holz gemalten Bilder sind kirchlich geweiht und haben für die orthodoxe Theologie und Spiritualität eine große Bedeutung. Ikonen sollen Ehrfurcht wecken und eine
existenzielle Verbindung zwischen dem Betrachter und dem Dargestellten herstellen, indirekt auch zwischen dem Betrachter und Gott. Sie werden weder als Kunstgegenstände noch als Dekoration angesehen.

 9.00 Uhr   Vortrag
Kostenbeitrag: 12 € | ermäßigt 8 €
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Ticket-Reservierung: Tel. 0561/930 880, ticket@az-kassel.de
Veranstaltung im Rahmen der Tagung
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261

34131 Kassel

_ _ _

„Sieg über die Sonne“?

Der spirituelle Hintergrund der sowjetischen Herrschaft und dessen
Folgen in der Geschichte der Ostslaven im 20./21. Jahrhundert
Dr. Markus Osterrieder, M. A., München

16.30 Uhr   Vortrag
Kostenbeitrag:12 € | ermäßigt 8 €
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Ticket-Reservierung: Tel. 0561/930 880, ticket@az-kassel.de
Veranstaltung im Rahmen der Tagung
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261

34131 Kassel

_ _ _

Herbstklänge

Chorkonzert mit „das Jodeldiplom“ und dem Frauenensemble „schön schräg“

Das Jodeldiplom ist ein Kasseler Chor, der mehr und besser singt als jodelt. Aus einem Volkshochschulkurs zum „Diplomjodeln nach Loriot“ entstand 1999 ein A-cappella-Ensemble unter der Leitung von Timm Reitinger, welches nun vier- bis sechsstimmig unterschiedliche Musikstile von klassischer Musik über Gospel bis hin zu Rock, Pop und Jazz im Repertoire hat.

So hören Sie auf den Konzerten des Jodeldiploms getragene Weisen der Renaissance und sinnliche Kirchenmusik, aber auch bekannte, fetzige Stücke aus den 70ern z.B. der Beatles, der 80er z.B. von Supertramp oder Hits von Grönemeyer oder Robbie Williams. Lassen Sie sich überraschen von einer Liedauswahl, bei der Stücke über Genre- und Jahrhundertgrenzen kombiniert werden, vorgetragen von Sängerinnen und Sängern, die den Spaß am Singen mit musikalischem Anspruch verbinden. Eben „Jodeln mit Diplom“!

An diesem Abend ist auch das Frauenensemble „schön schräg“
auf der Bühne zu Gast.

Dauer des Konzerts von 17:00 – 19:00 Uhr mit Pause

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei – Spende für die Chöre erbeten
Veranstaltungsart: Chorkonzert
Vortragender: Gemischer Chor „Das Jodeldiplom“ und das Frauenensemble „schön schräg“

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

_ _ _

Eurythmie Aufführung mit einem Ensemble aus St. Petersburg

1. Einführung in die russische Eurythmie
Gedichte  russischer Dichter  (Marina Zwetajewa, Michail Lermontow, Wladimir Majakowski, Larisa Miller, Anna Achmatowa, Wladimir Solowjow, Andrej Belyj)
Musik  russischer Komponisten (Alexander Skrjabin, Sergej Prokofiew, Dmitri Schostakowitsch, Alexander Isossimow) und Humoresken.

2. Eurythmische Fantasie «Carnaval» von Robert Schuman
Sie machen Bekanntschaft mit dem ewig unzufriedenen Pantalone und seiner bezaubernden Tochter Colombine, mit dem verträumten Piero und mit dem fröhlichen Harlekin…
Eilen Sie zum «Carnaval»!
Abrosimova Ekaterina, Artamoschina Swetlana, Gerasimova Olga, Makarova Nataliia, Cherepanova Elena
Machinina Arina – Pianistin, Petrova Margarita – Sprachgestalterin

20.00 Uhr   Eurythmieaufführung
Kostenbeitrag: 20 € | ermäßigt 15 €
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Ticket-Reservierung: Tel. 0561/930 880, ticket@az-kassel.de
Veranstaltung im Rahmen der Tagung
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261

34131 Kassel

+ + +

Sonntag, 29. Oktober 2017  

‚Zerkalo – Der Spiegel‘ (1.37 h) von Andrej Tarkowskij

Filmvorführung und Einführung

Über den Spiegel der Erinnerung im Bewußtseinsstrom: Bekenntnis, Martyrium und Erlösung in persönlicher Biographie und der Kultur der Gesellschaft

Dr. Markus Osterrieder, M. A., München

10.30 Uhr   Vortrag

Kostenbeitrag:12 € | ermäßigt 8 €
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Ticket-Reservierung: Tel. 0561/930 880, ticket@az-kassel.de
Veranstaltung im Rahmen der Tagung
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261

34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 31. Oktober 2017 

‚Iwans Kindheit‘ (1.48 h) von Andrej Tarkowskij

Filmvorführung und Einführung

Über den Verlust des Paradieses und die Bewahrung des inneren Bildes des Menschen im Ersten Kreis der Hölle

Dr. Markus Osterrieder, M. A., München

 20.00 Uhr   Vortrag
Kostenbeitrag:12 € | ermäßigt 8 €
Ticket-Vorverkauf: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, 2. OG „Grüne Theke“, Mo-Fr 10-13 Uhr & Mo–Do 14–16 Uhr
Ticket-Reservierung: Tel. 0561/930 880, ticket@az-kassel.de
Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261

34131 Kassel

+ + +

 

m

Diskussion

Keine Kommentare zu “Oktober 2017 – Veranstaltungen in Bad Wilhelmshöhe”

Hinterlassen Sie einen Kommentar


"Touristen haben in Bad Wilhelmshöhe Platz zum Bummeln und Flanieren. Bad Wilhelmshöhe ist Kunst- und Kulturstandort, Stadtgeschichte ist in vielen Ecken lebendig und sichtbar, die medizinische Versorgung ist hervorragend."
Ihr Siegfried Putz,
Vorsitzender der IGW

Ab sofort finden Sie uns auch bei

Der neue Wilhelm online

Einkaufsgutschein

Ab sofort in Bad Wilhelmshöhe erhältlich und in vielen Geschäften einlösbar! Ideal als Geschenk!

Archiv