Allgemein

Juli 2017 – Veranstaltungen in Bad Wilhelmshöhe

Sonntag, 2. Juli 2017  

Kunst und Spiritualität bei Joseph Beuys

Der Aktionskünstler, Bildhauer, Kunsttheoretiker und Pädagoge Joseph Beuys, zeitlebens umstritten, anstößig im besten Sinne, wollte berühren und berührbar sein. Die seelische und körperliche Verletzlichkeit des Menschen
war sein Thema. Nicht zufällig trägt eine seiner bekanntesten Installationen den Titel Zeige deine Wunde.

„Die (Wieder-)Begegnung mit Beuys (in Sünners Film) ist zutiefst aufrüttelnd, weil sie nichts Historisches, Vergangenes, zeitgebunden Programmatisches hat, sondern auf den Dreh- und Angelpunkt verweist, von dem allein
Heilung für das Leiden der Welt ausgehen kann: den Menschen selbst.” (Erziehungskunst)

Programm
18.00 Uhr Begrüßung
18.05 Uhr Filmbeginn
gegen 19.30 Podiumsgespräch
bis ca. 21.00 Uhr

Kostenbeitrag:12 € | ermäßigt 10 €
Kartenvorverkauf: Buchhandlung Urbanietz im Anthroposophischen Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel, Tel. 0561/39800
Veranstalter: Stiftung Rosenkreuz und Anthroposophisches Zentrum Kassel

Anthroposophisches Zentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 261
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 4. Juli 2017

Schöpfung und Tierwelt

Ausstellungseröffnung mit Öl-und Acrylbildern von Petra Löffler

Als Wesen, die uns vertraut sind und doch irgendwie rätselhaft bleiben, spürt die Malerin Petra Löffler in ihren Bildern der heimischen Tierwelt nach. Entstanden sind ausdrucksstarke Tierporträts in Öl und Acryl in teils großen Formaten, die den Betrachter fesseln. Ergänzend zu sehen sind Ruhe ausstrahlende Landschaftsbilder, die teilweise ins Abstrakte changieren und besondere Stimmungen einfangen. In allen Bildern klingt die Frage nach dem Sinn, der Vielfalt und der Schönheit der Schöpfung im Hintergrund an.

Die Malerin Petra Löffler ist ausgebildete Gymnasiallehrerin für Kunst, Musik und Deutsch sowie Heilpraktikerin und Kunsttherapeutin mit eigener Praxis. Zahlreiche Ausstellungen gab es schon in der Region Kassel.

Die Bilder werden bis Mitte August im Augustinum Kassel zu sehen sein.

Ort: Foyer
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender: Petra Löffler

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Mittwoch, 5. Juli 2017

Zeit im Umbruch
Le gratie d’amore

mit dem „Musikalisches Tafelkonfekt“

Annette John, Blockflöten
Susanne Peuker, Lauteninstrumente

Genießen Sie ein Konzertprogramm mit musikalischen Tänzen der Renaissance! Die beiden Musikerinnen entführen die Hörer in die Welt des 16. und 17. Jahrhunderts und präsentieren kantable und virtuose Kompositionen aus Italien, Frankreich und Deutschland, in der die zarten und melodischen Klänge von Flöte und Laute zu höchstem Hörgenuss verschmelzen. Es erklingen populäre Liedmelodien, die von den Komponisten dieser Zeit für Instrumente bearbeitet und diminuiert, also mit kunstvollen Verzierungen bedacht wurden, sowie instrumentale Tanzmusik von Negri, Isaac, Attaignant, Ortiz, Falconiero u. a. Auch eine eigene Diminution der Künstler im Stile der damaligen Meister wird in diesem Konzert zu Gehör gebracht.

Annette John hat sich als Spezialistin für Alte Musik einen Namen gemacht. Bei Wettbewerben wurde sie mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, so beispielsweise mit dem Solistenpreis beim Alte Musik-Treff Berlin 2006.

Susanne Peuker studierte Laute an der Akademie für Alte Musik in Bremen. Sie konzertiert im In- und Ausland sowohl mit verschiedenen Ensembles als auch als Solistin.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Annette John & Susanne Peuker

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Samstag, 8. Juli 2017

Tänze der Welt

präsentiert vom großen Tanzensemble „Kryzhachok“ und Musikern aus Weißrussland

Seit der Gründung direkt nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1945 ist die Geschichte des Ensembles eng mit der Universitätsgeschichte und mit der Geschichte Weißrusslands verbunden. „Kryzhachok“ nahm an vielen Volkskunst-Festivals und -Wettbewerben in Weißrussland und in Europa teil und wurde mehrfach ausgezeichnet. Dem Ensemble wurde der Ehrentitel „Tanzensemble der Nation“ verliehen. Lassen Sie sich vom Temperament und Können der Tänzer mitreißen. Es erwarten Sie unter anderem Zigeunertänze, jüdische, russische und orientalische Tänze wie auch deutsche, polnische und Tänze aus Venezuela.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Tanzvorführung mit Live-Musik
Vortragender: Tanzensemble „Kryzhachok“ und Musiker aus Weißrussland

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Montag, 10. Juli 2017

ideenreiches Kassel
documenta 14

Bilder-Vortrag von Angela Makowski
Adam Szymczyk hat mit seinem Team drei Jahre lang die documenta 14 in Kassel und Athen komponiert. Was ist dabei entstanden? Die Berichterstattung hat ihre Favoriten längst ausgemacht. Wie aber sieht die documenta für diejenigen aus, die sie täglich in Kassel erleben können? An welchen Ausstellungsorten ist was zu erfahren? Der Vortrag erläutert das Ausstellungskonzept und informiert über sämtliche Kasseler Spielorte mit jeweils einer herausragenden Arbeit. Außerdem ist es an der Zeit zu fragen, wie Athen und Kassel zusammenwirken.
Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kunstvortrag
Vortragender: Angela Makowski

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Mittwoch, 12. Juli 2017

Von Drahteseln und Pedalrittern –
200 Jahre Fahrradgeschichte(n)

Lesung mit Stephan Schäfer

1817 ließ der badische Forstlehrer Freiherr von Drais in Frankreich seine Laufmaschine als „Vélocipède“ patentieren. Seither zeigen sich Autoren der Weltliteratur immer wieder von der “Lust, auf dem eisernen Rosse dahinzujagen” inspiriert und laden ein zu einer abenteuerlichen LiteraTour auf zwei Rädern.

So erlebt Mark Twain bei seinen ersten Lektionen auf dem Hochrad poetische Aufschwünge und schmerzhafte Abstürze. Der 8-jährige Thomas Bernhard erfährt sich freiheitstrunken das Glück auf seiner ersten Spritztour im Salzburger Land. Egon Erwin Kisch beschreibt die volkstümliche Atmosphäre und “elliptische Tretmühle” des Berliner Sechstagerennens und Kurt Tucholsky besucht verwaiste Fahrräder auf einer Kopenhagener Polizeistation. Und in Flann O’Briens surrealistisch-satirischem Kultbuch “Der dritte Polizist” schließlich nehmen Fahrräder, bekanntlich das liebste Fortbewegungsmittel auf der grünen Insel, immer menschlichere Züge an.

Stephan Schäfer studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover sowie an der Bremer Hochschule für Künste. 2001 gründete er das Kölner Künstler-Sekretariat. Seither wurden von ihm über 500 Veranstaltungen moderiert. Seit 2006 ergänzt Stephan Schäfer diese Tätigkeit durch Lesungen. Neben Themenabenden und Autorenportraits (u.a. Robert Walser, Wolfgang Hildesheimer, Elias Canetti, W. G. Sebald) gilt hier seine besondere Leidenschaft historischen und zeitgenössischen Reisebeschreibungen. Mit Schwerpunkten auf Ländern, Städten und Regionen gastiert Stephan Schäfer bundesweit für Reiseveranstalter und Auslandsgesellschaften, in Bibliotheken, Buchhandlungen und Museen. Thematische Klammern wie „Hotelgeschichten“ oder „Eisenbahnfahrten literarisch“ führen ihn darüber hinaus regelmäßig an für Lesungen eher untypische Orte wie Bahnhöfe und Hotels. Internet: www.lesen-ist-reisen.de

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Stephan Schäfer

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 18. Juli 2017

Cinema Augustinum
Love & Friendship

Spielfilm nach dem Roman „Lady Susan“ von Jane Austen

Irland/Frankreich/Niederlande, 2016

Regie und Drehbuch: Whit Stillman

Darsteller: Kate Beckinsale, Chlöe Sevigny,
Xavier Samuel, Stephen Fry u.a.

Die Komödien Whit Stillmans zeichnen sich durch bissigen Witz und scharfe Milieubeobachtung aus. In Jane Austen hat er die ideale Vorlage für seinen neuen Film gefunden. Basierend auf dem unvollendet gebliebenen Briefroman „Lady Susan“ von Jane Austen entfaltet „Love & Friendship“ in opulenten Bildern und geschliffenen Dialogen die Geschichte einer Witwe, die nach zwei reichen Ehemännern sucht: einen für sich und einen für ihre Tochter. Viele Kritiker bezeichneten den Film als bisher beste Adaption eines Austen-Romans.

Die geistreichste und witzigste Jane Austen-Adaption, die je auf der Leinwand zu sehen war.“ The Times

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino / Filmvorführung
Vortragender: Filmdauer: 94 Minuten

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 25. Juli 2017

Grenzgänger in der Kunst
Käthe Kollwitz –
Grafikerin und Bildhauerin des sozialen Umfeldes

Vorlesung mit Dr. Ellen Markgraf

Am 8. Juli 2017 jährt sich der 150. Geburtstag von Käthe Kollwitz (1867-1945). Die große deutsche Grafikerin, die seinerzeit noch nicht an der Kunstakademie studieren durfte, hat sich zeitlebens mit den Missständen in der Gesellschaft beschäftigt und mit ihren Werken und Illustrationszyklen gezeigt, was Krieg, Armut, Hunger, Kälte und Tod anrichten. Sie war politisch aktiv, erhielt unter den Nationalsozialisten Arbeitsverbot und erlebte zwei Weltkriege mit schlimmen persönlichen Folgen.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vorlesung
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf, Kunsthistorikerin & Fotografin

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Montag, 31. Juli 2017

Virtuose Klangkunst aus Russland

mit dem Exprompt Quartett

Olga Kleshchenko – Domra
Alexey Kleshchenko – Balalaika
Nikolai Istomin – Bajan (Knopfakkordeon)
Evgeni Tarasenko – Kontrabass Balalaika

Eindrucksvoll stellt Exprompt unter Beweis, welche überraschenden Möglichkeiten ein traditionelles Instrumentarium bieten kann, wenn Kreativität, Sicherheit des musikalischen Geschmacks und Mut zu neuen Ufern am Werke sind. Hinzu kommt die Fähigkeit der vier Akteure, Gefühle wie Lebensfreude, Trauer, Liebe, Melancholie musikalisch auszudrücken. So verwundert es nicht, das es diesen vier Künstlern gelungen ist, nicht nur im eigenen Land – von Murmansk im Hohen Norden über Moskau bis hinunter nach Sibirien – sondern auch international – in Frankreich, Italien, Schweiz, Finnland, Norwegen, Schweden, Dänemark und vor allem in Deutschland mit ihrer faszinierenden Mischung von Musik unterschiedlichster Provenienz präsent zu sein.

Getragen von zauberhaften ensembleeigenen Bearbeitungen kommen Neo-Klassisches des russischen Komponisten Alfred Schnittke genauso zu Gehör, wie Tangos von Astor Piazzolla, Swing von Django Reinhardt oder Stücke von Mozart, Rossini oder Paganini und Peter Tschaikowski.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Exprompt Quartett

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Diskussion

Keine Kommentare zu “Juli 2017 – Veranstaltungen in Bad Wilhelmshöhe”

Hinterlassen Sie einen Kommentar


"Touristen haben in Bad Wilhelmshöhe Platz zum Bummeln und Flanieren. Bad Wilhelmshöhe ist Kunst- und Kulturstandort, Stadtgeschichte ist in vielen Ecken lebendig und sichtbar, die medizinische Versorgung ist hervorragend."
Ihr Siegfried Putz,
Vorsitzender der IGW

Ab sofort finden Sie uns auch bei

Der neue Wilhelm online

Einkaufsgutschein

Ab sofort in Bad Wilhelmshöhe erhältlich und in vielen Geschäften einlösbar! Ideal als Geschenk!

Archiv