Allgemein

April 2017 – Veranstaltungen in Bad Wilhelmshöhe

 

 

Montag, 3. April 2017

Cinema Augustinum
Vor der Morgenröte – Stefan Zweig in Amerika

Montag, 3. April 2017

Historienfilm, Deutschland/Frankreich/Österreich 2016

Regie: Maria Schrader | Darsteller: Josef Hader, Barbara Sukowa, Charly Hübner

„Vor der Morgenröte“ erzählt episodisch aus dem Leben des österreichischen Schriftstellers Stefan Zweig im Exil. Auf dem Höhepunkt seines weltweiten Ruhms wird er in die Emigration getrieben und verzweifelt angesichts des Wissens um den Untergang Europas, den er schon früh voraussieht. Die Geschichte eines Flüchtlings, die Geschichte vom Verlieren der alten und dem Suchen nach einer neuen Heimat. Rio de Janeiro, Buenos Aires, New York, Petrópolis sind vier Stationen im Exil von Stefan Zweig, die ihn trotz sicherer Zuflucht, gastfreundlicher Aufnahme und überwältigender Natur keinen Frieden finden lassen und ihm die Heimat nicht ersetzen können. Ein bildgewaltiger historischer Film über einen großen Künstler und dabei ein Film über die Zeit, in der Europa auf der Flucht war.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino – Filmvorführung
Vortragender: Spieldauer: 100 Minuten

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Montag, 10. April 2017

Auge in Auge.
Ein Blick in den „Spiegel der Seele“

Vernissage mit Tierfotografien von Dieter Gandras

Augen, so sagt ein Sprichwort, sind „die Spiegel der Seele“. Ein Tier in freier Wildbahn beobachten zu können, ist gewiss faszinierend – ihm aber Auge in Auge unmittelbar gegenüber zu stehen, egal ob klein oder groß, ob harmlos oder gefährlich, ein besonders eindrucksvolles Erlebnis. Der bekannte Naturfotograf Dieter Gandras hat in seinem Leben in mehr als 130 Erdteilen von Grönland bis zur Antarktis gearbeitet, häufig in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern für Naturschutz- und Forschungsprojekte. Von seinen Exkursionen hat er unzählige spektakuläre Tierporträts mitgebracht. Die Fotoausstellung zeigt eine kleine Auswahl und kann täglich bis Ende Juni besichtigt werden. Im Anschluss gibt es den passenden Vortrag:

Naturparadiese der Welt

Multivisionsvortrag von Dieter Gandras

Der Vortrag zeigt, wie unter oft sehr abenteuerlichen Situationen außergewöhnliche Naturfotos entstehen, führt uns durch die schönsten und bekanntesten Nationalparks und Tierreservate in allen Kontinenten und zeigt Tiere und Pflanzen in ihren natürlichen Lebensräumen. Unsere Reise beginnt in Deutschland und geht dann weiter über Grönland, Sibirien, die Mongolei, Indien, Ostafrika, Madagaskar, Südafrika, Australien, Alaska, Kanada, USA, Galapagos, Peru, Brasilien und bis in die Antarktis. Einzigartige, schöne Landschaften mit Gebirgen, Seen, Flüssen, Wüsten, Steppen, Tundra und Taiga runden den Vortrag ab.

Ein Streifzug von der Arktis zur Antarktis durch alle Klimazonen der Erde, der uns die ganze Schönheit und Vielfalt der Natur auf unserer Erde zeigt.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivision
Vortragender: Dieter Gandras

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Montag, 10. April 2017

Naturparadiese der Welt

Multivisionsvortrag von Dieter Gandras

Der Vortrag zeigt, wie unter oft sehr abenteuerlichen Situationen außergewöhnliche Naturfotos entstehen, führt uns durch die schönsten und bekanntesten Nationalparks und Tierreservate in allen Kontinenten und zeigt Tiere und Pflanzen in ihren natürlichen Lebensräumen. Unsere Reise beginnt in Deutschland und geht dann weiter über Grönland, Sibirien, die Mongolei, Indien, Ostafrika, Madagaskar, Südafrika, Australien, Alaska, Kanada, USA, Galapagos, Peru, Brasilien und bis in die Antarktis. Einzigartige, schöne Landschaften mit Gebirgen, Seen, Flüssen, Wüsten, Steppen, Tundra und Taiga runden den Vortrag ab.

Ein Streifzug von der Arktis zur Antarktis durch alle Klimazonen der Erde, der uns die ganze Schönheit und Vielfalt der Natur auf unserer Erde zeigt.

Hinweis: Dieser Vortrag findet im Anschluss an die Vernissage mit Tierfotografien von Dieter Gandras statt, daher kann sich der Beginn der Multivision auch um ein Weniges verschieben

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivision
Vortragender: Dieter Gandras

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 11. April 2017

Benedictus

Geistliches Konzert mit dem Ensemble „Sacralissimo“,

den goldenen Stimmen aus Bulgarien
Der ganze Raum wird durchdrungen vom leidenschaftlichen Klang der bulgarischen Opernsänger – jeder hat sein Fach studiert und jeder ist gefragter Solist – für große Rollen auf Opernbühnen und bei namhaften Chören. Sakrale Gesänge, Opernarien oder folkloristisch geprägte Stücke begeistern das Publikum überall, wo Sacralissimo auftritt.

Sacralissimo, das sind: Bariton Dilian Kushev, Tenor Jurii Nikolov und Manol Paskalev am Klavier. Sie präsentieren Ihnen geistliche Werke wie Benedictus, Pieta Signori, Panis Angelicus, Ave Maria, Vater unser, Ich bete an die Macht der Liebe oder Agnus dei sowie  einige Arien aus den Opern Tosca, La Traviata und Turandot.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Geistliches Konzert
Vortragender: bulgarisches Ensemble „Sacralissimo“

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Mittwoch, 12. April 2017

Cinema Augustinum
documenta 1/1955

Visus-Film aus der Serie „Der Film, der nie gedreht wurde“

1955 verwirklicht der Kasseler Kunstprofessor und Gestalter Arnold Bode seinen großen Traum – eine Übersichtsausstellung zur europäischen Kunstentwicklung im 20. Jahrhundert. Schauplatz ist die provisorisch instandgesetzte Weltkriegsruine des Museums Fridericianum am Friedrichsplatz. Zusammen mit dem prominenten Kunsthistoriker Werner Haftmann legt Bode hier das Fundament für die weltweit wichtigste Ausstellungsreihe zur Gegenwartskunst, der ersten documenta …

Bisher existierten keine Filmaufnahmen von dieser Ausstellung. Die Visus-Vision UG erstellte auf der Basis historischer Fotografien des documenta Archivs und des Deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg – die vorliegende Filmdokumentation. Erleben Sie das Gefühl, durch die documenta 1 zu flanieren!

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino – Filmvorführung
Vortragender: Spieldauer: 70 Minuten

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 18. April 2017

Zeit im Umbruch
Rex virtutem vox gloria

Konzert mit Renaissancelaute und Viola da Gamba mit dem Duo Kirchhof

Tanzmusik und geistliche Werke aus der Welt des Leonardo da Vinci und Galileo Galilei

Als Hörer von Lauten- und Gambenmusik bewegt man sich in einem illustren Kreis! So ist z.B. Leonardo da Vincis geistige Entwicklung eng mit Lautenmusik verbunden. Ebenso wie Gemälde kann Musik nach seiner Auffassung universelle Prinzipien und Muster der göttlichen Naturgesetze beinhalten und damit eine tiefe Symbolkraft besitzen. Hört man die sehr lichtvolle spirituelle Renaissancemusik, kann man sich dabei die Welt des Leonardo da Vinci bzw. seiner fantastischen Kunstwerke vorstellen. Auch Galileo Galilei wuchs in einer Lautenistenfamilie auf. Diese Persönlichkeiten verfügen über eine verfeinerte geistige Grundhaltung und eine außergewöhnliche, individuelle Genialität.

Beim Hören von stiller Musik für Laute und Viola da Gamba darf man sich solche Menschen und ihre grenzenlose Vorstellungskraft ins Bewusstsein rufen – und vielleicht ein wenig in ihren Sphären schweben…

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert mit Renaissancelaute und Viola da Gamba
Vortragender: Martina & Lutz Kirchhof

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Mittwoch, 19. April 2017

Vom Hören

Vortrag mit Hörbeispielen von Autor Jochem Wolff

Der Glaube kommt aus dem Hören, sagte schon der Apostel Paulus. Hören ist die vielleicht sinnlichste Erfahrung und somit ein wesentlicher Schlüssel zur Welt. Jedenfalls ist das Ohr das erste funktionierende Organ und in diesem Sinne auch das letzte. Es gelingt uns mittlerweile, Hörbares sogar vom Urgrund unserer Existenz zu erfahren. In der Ordnung der Natur steht das Hören obenan. Hören leitet Handeln, unterschiedlich zwischen einzelnen Kulturen. Hören kann im städtischen Leben zum “pervertierten Vorgang” werden – gibt es noch “Stille im Kopf”? Aus der Geschichte erfahren wir eine ganze Palette älterer Geräusche aus der Welt der Arbeit und der Kommunikation. Damit verbunden sind beim Einzelnen, vor allem beim älteren Menschen, tiefschlummernde, emotional besetzte Erinnerungen. Der ferne Schrei und andere akustische Signale in der Weite von Landschaftsräumen führten zur Gesangsstimme der Menschen. Das musikalische Hören ist zudem ein subtiler Prozess mit einem hohen Maß an Phantasiebildung. In diesem Zusammenhang entsteht das differenzierte und analytisch musikalische Hören, das erst den Interpretationsvergleich ermöglicht. Letztlich schenkt uns das musikalische Hören noch eine besondere Seite: die schon in Urzeiten im Mythos geborene Seite des Ästhetisch-Schönen.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Hörbeispielen
Vortragender: Jochem Wolff

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Freitag, 21. April 2017

ideenreiches Kassel
Das „Museum der 100 Tage“ –
Kurze Geschichte der documenta

Bilder-Vortrag von Dr. Harald Kimpel, Kunsthistoriker und Autor zahlreicher Monografien zur documenta-Geschichte

Die documenta – die weltweit wichtigste Ausstellungsreihe für Gegenwartskunst – zeigt in diesem Jahr ihre 14. Version: gleichzeitig in Kassel und Athen. Gegründet 1955, hat sich die documenta von einem Rückblick auf die Moderne am Beginn des 20. Jahrhunderts zu einem Diskussionsforum für international aktuelle gesellschaftspolitische Problemfelder mit vielfältigen kulturellen Ereignisformen entwickelt.

Der Vortrag geht dieser 60-jährigen Erfolgsgeschichte nach. Mit zahlreichen Bildern von Rauminszenierungen, Ausstellungsorten und Exponaten illustriert er den Weg des „Museums der 100 Tage“ von der Idee des Gründers Arnold Bode bis zum diesjährigen Großereignis – jenen Weg, der die documenta schließlich nach Athen geführt hat.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Bilder-Vortrag
Vortragender: Dr. Harald Kimpel

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Montag, 24. April 2017

Die Casseler Hofcapelle – Klangkörper einer vergessenen Kulturmetropole des 16. Jahrhunderts

Vortrag mit Musik

Dr. Lothar Jahn – Vortrag und Saiteninstrumente
Dagmar Jahn – Gesang
Jochen Faulhammer – Gesang

In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts erlebte Kassel als Residenz der Landgrafschaft Hessen-Kassel einen großen Aufschwung. Insbesondere dem künstlerischen Ehrgeiz von Landgraf Moritz dem Gelehrten ist der Aufstieg Kassels zu einer europäischen Kulturmetropole zu verdanken. Beispielhaft zeigt sich diese Entwicklung an der Casseler Hofcapelle, die Moritz zu einem Ensemble formte, das einerseits Talente wie Heinrich Schütz förderte, andererseits Musiker von europäischem Rang als Gäste an den Kasseler Hof lockte. Der musikalisch ausgestaltete Vortrag von Dr. Lothar Jahn gibt einen Einblick in das Musikleben dieser glanzvollen Epoche.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Musik
Vortragender: Dagmar Jahn, Dr. Lothar Jahn und Jochen Faulhammer

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

Dienstag, 25. April 2017

Grenzgänger in der Kunst
Johann Joachim Winckelmann –
Archäologe und Kunsthistoriker

Vorlesung mit Dr. Ellen Markgraf

Johann Joachim Winckelmann (1717-1768) war Bibliothekar, Antiquar, Kunstschriftsteller und Begründer der Archäologie und Kunstgeschichte. Als Maßstab jeglichen Kunstschaffens galt ihm die griechische Skulptur, deren Kennzeichen “eine edle Einfalt und eine stille Größe” im krassen Gegensatz stand zur überbordenden barocken Kunst seiner Zeit. Aktuell stellt sich auch die Frage, inwieweit der Beginn der documenta in 2017 in Athen etwas mit Winckelmann zu tun hat!

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vorlesung
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf, Kunsthistorikerin & Fotografin

Veranstalter:
Augustinum Kassel
Im Druseltal 12
34131 Kassel

+ + +

 

 

 

Diskussion

Keine Kommentare zu “April 2017 – Veranstaltungen in Bad Wilhelmshöhe”

Hinterlassen Sie einen Kommentar


"Touristen haben in Bad Wilhelmshöhe Platz zum Bummeln und Flanieren. Bad Wilhelmshöhe ist Kunst- und Kulturstandort, Stadtgeschichte ist in vielen Ecken lebendig und sichtbar, die medizinische Versorgung ist hervorragend."
Ihr Siegfried Putz,
Vorsitzender der IGW

Ab sofort finden Sie uns auch bei

Der neue Wilhelm online

Einkaufsgutschein

Ab sofort in Bad Wilhelmshöhe erhältlich und in vielen Geschäften einlösbar! Ideal als Geschenk!

Archiv